Lasst mich gewinnen!


Doch wenn ich nicht gewinnen kann,


lasst es mich mutig versuchen.

Special Olympics Eid
22.10.2018
Tennis – In Vaduz und Triesenberg trafe sich die Tennisspieler von Special Olympics Liechtenstein und Schweiz zu ...
Tennis – In Vaduz und Triesenberg trafe sich die Tennisspieler von Special Olympics Liechtenstein und Schweiz zu einem intensiven Trainingstag im Hinblick auf die Weltspiele in Abu Dhabi.

Andreas Aprile, Fabian Fretz und Cassandra Marxer sowie Mariella Kranz als Unified Partnerin werden im März 2019 in Abu Dhabi beim Tennis-Turnier der Weltspiele der Special Olympics das Land Liechtenstein vertreten. Ihr Trainer ist Jürgen Tömördy. Gemeinsam mit den Schweizer Athleten von Procap (Zug) und Tennisabili (Giubiasco, Tessin) trafen sich die Liechtensteiner am Samstag zu einem Trainingstag im Land. Cassandra Marxer musste sich leider mit der Rolle als Zuschauerin begnügen, da sie sich zuvor verletzt hatte. Für sie sprang Jannik Walser ein.

Während in der Tennishalle Vaduz am Vormittag eine Staffette mit verschiedene Übungen und einige Einzelpartien auf dem Programm standen, traf man sich am Nachmittag auf dem Belag, der auch in Abu Dhabi wartet: Die neuen Tennisplätze in Triesenberg boten dafür gute Trainingsbedingungen und das Wetter hätte besser nicht sein können. Aufgrund eines Vormittagstermins stiess zum Mittagessen auch Ersatzspieler Andreas Meile zum Team.

Die Gruppe harmonierte und Sprachbarrieren mit den italienischsprachigen Schweizern überbrückte man gekonnt mit nonverbaler Kommunikation. Die Gäste aus der Schweiz, die mit drei Trainer anreisten, fühlten sich sehr willkommen und genossen den Tagesausflug nach Liechtenstein sichtlich.

Die Athleten fiebern bereits den Weltspielen entgegen. Bis März wartet auf sie aber noch viel Training. Wöchentlich im Tennis-Spezialtraining mit Jürgen Tömördy und regelmässig auch im Konditionstraining bereiten sich die Athleten auf die Weltspiele vor. Ein nächster Fixpunkt ist im Januar ein Trainingslager mit der Schweizer Delegation in Tenero.

MEHR...
11.10.2018
Neben Trainingsangeboten und Wettkämpfen mit einem angepassten Wertungs-System, hat Special Olympics ein Gesundheit...
Neben Trainingsangeboten und Wettkämpfen mit einem angepassten Wertungs-System, hat Special Olympics ein Gesundheitsprogramm entwickelt: Das Healthy Athlet Programm. Damit werden für die Special Olympics SportlerInnen möglichst gute Voraussetzungen geschaffen, um ihren Sport ausüben zu können.

 

Seit Beginn dieses Jahres setzen wir aus diesem Programm den Bereich FUNfitness um. Im Bereich FUNfitness absolviert jede Athletin und jeder Athlet einen Fitness-Test. Durchgeführt werden die Tests von der Physiotherapeutin Martha Seibel (mit Ausbildung zum Clinical Director bei SOI) in Zusammenarbeit mit Dr. Ecki Hermann.

 

Es wird die Bein-, Hüft-, Fußgelenk- und Schulterdehnung gemessen. Zudem wird die funktionelle Kraft und Balance gemessen u.a. durch Bauchmuskel-, Oberschenkel und Armmuskeltests sowie Gleichgewichtstests. Im Bereich der Aerobic-Fitness erfolgt die Pulsmessung während leichter sportlicher Anstrengung.

 

Anhand der Ergebnisse wird eine Beratung und Empfehlung abgegeben. Die Erkenntnisse daraus helfen den Trainerinnen und Trainern bei der Trainingsgestaltung. Sie können noch besser auf die einzelnen AthletInnen eingehen. Und im Sinne der Vorsorge wird - bei auffälligen Werten - die Empfehlung zur weiteren medizinischen Abklärung gegeben.

 

Die Auswertung der bisherigen Tests zeigte die Schwachpunkte bei den Sportlerinnen und Sportlern auf. Als erste Massnahme wurden, mit den 8 AthletInnen des Weltspielteams Abu Dhabi 2019, neun gezielte Aufbautrainings durchgeführt. Die Wirkung der Trainings war unübersehbar. Sie zeigt, wie wichtig solche Programme sind. Man kann dadurch die Leistungsfähigkeit verbessern und Fehlbelastungen vermeiden.

 

Weitere Tests in 2019

 

Bis zum Sommer 2018 konnten nun bereits 44 Athletinnen von SOLie diesen Test durchlaufen. In einem ersten Schritt war er für Athletinnen und Athleten, welche an Wettkämpfen teilnehmen, verpflichtend. Diese deutlichen Ergebnisse haben uns veranlasst die Tests im kommenden Jahr auch den TeilnehmerInnen der Jugend- und Kindergruppen zugänglich zu machen.

 

Wir freuen uns, dass wir dieses Programm bis anhin so positiv umsetzen konnten und nun auch erweitern können. Auf dass unsere SOLie Athletinnen und Athleten mit viel Freude und Spass und ‘Fit wie ein Turnschuh’ weiterhin mit dabei sind.



MEHR...
09.10.2018
Bei diesem wunderbaren Bergwetter liessen wir das Konditionstraining beim Vita-Parcours für einmal sein und gingen ...
Bei diesem wunderbaren Bergwetter liessen wir das Konditionstraining beim Vita-Parcours für einmal sein und gingen auf Wanderschaft.

 

Mit dabei waren die Wintersportlerinnen und Wintersportler sowie die Delegation, die sich für die Weltspiele 2019 vorbereitet.

 

Treffpunkt war auf Gaflei. Von dort ging es über den Plattenspitz nach Silum. Der Weg führt am Mittelpunkt von Liechtenstein vorbei. Die meisten von uns waren zum ersten Mal hier.

 

Eine zweite Gruppe wanderte den schönen Weg von Gaflei zum alten Tunnel und zum Treffpunkt auf Silum. Dort fanden wir ein lauschiges Plätzchen, wo die Rucksäcke gelehrt wurden. 

 

Unterwegs wurde getratscht, gelacht und Fotos auf jedem Aussichtspunkt gemacht. Zurück auf Gaflei fanden alle, dass es sehr schön war. Und alle fanden auch, dass wir für das nächste Jahr doch eine 2 Tageswanderung planen sollten. Ideen und Routenvorschläge wurden dann beim gemütlichen Ausklang im Restaurant diskutiert.

 

Gross und Klein, alle haben den Tag genossen, wir sind nächstes Jahr ganz sicher wieder in den Bergen unterwegs.



MEHR...
28.09.2018
Am Samstag, den 22.September 2018 sammelten sich die 10 Schwimmathleten wie immer pünktlich und motiviert um 10.15 ...
Am Samstag, den 22.September 2018 sammelten sich die 10 Schwimmathleten wie immer pünktlich und motiviert um 10.15 Uhr im Hallenbad Eschen ein. Im Hallenbad war schon reger Betrieb von den kleinsten bis jugendlichen Schwimmer. Die Mehrkampfmeisterschaft, wird jedes Jahr vom Liechtensteiner Schwimmverband organisiert und wir von Special Olympics dürfen in einer eigenen Kategorie mit dabei sein. Die Zeit bis zum Start überbrückten wir mit einer Teambesprechung.

Um 12.20 Uhr war dann unser erster Lauf. Zehn Schwimmer starteten mit einem Differenzschwimmen von 2x 25m Freistil. Alle gaben wie immer ihr bestes und durften auf sich sehr stolz sein. Die Stimmung wurde nach der Mittagspause getoppt, als die gemischte Staffel mit den Schwimmern von SOLie und den sechs jungen Liechtensteiner des Schwimmverbandes am Start waren. Nach der Preisverteilung waren alle zufrieden und happy und konnten sich endlich nach der Anstrengung einen feinen Kuchen oder ein Hot Dog in der Festwirtschaft gönnen.

MEHR...
27.09.2018
Am Sonntag, den 23.09.18 reiste ein kleines Radteam nach Bayern. Am 28. Mindelheimer Altstadtkriterium nahmen Marie Lohm...
Am Sonntag, den 23.09.18 reiste ein kleines Radteam nach Bayern. Am 28. Mindelheimer Altstadtkriterium nahmen Marie Lohmann, Patrick Gabathuler, Dorian Locher und Matthias Mislik teil. Alle waren sehr nervös, weil es die 1. Teilnahme an einen Verlorenen in Deutschland war. Das Teilnehmerfeld war international besetzt. Athleten von Special Olympics Deutschland, Special Olympics Schweiz und Special Olympics Liechtenstein nahmen daran teil.

Start und Ziel war in der schönen Altstadt von Mindelheim. Der Rundparcours war 1.1 km.

Dorian ist die kurze Strecke über 5.5 km gefahren. Nach 5 Runden reichte es für Dorian zum Sieg in der Division 3.
Patrick, Marie und Matthias nahmen am 11 km Rennen teil. Alle 3 haben super gekämpft. Die Rundenzeiten waren sehr konstant und Marie und Matthias konnten sich zum Schluss sogar noch steigern.

In der Division 3 reichte es für Patrick zum Platz 3 und Marie belegt knapp dahinter den 4. Platz. Matthias nahm eine Silbermedaille in der Division 2 mit nach Hause.

Für alle war es ein tolles Radrennen in Bayern. Auch der mit gereiste Fanclub Fam. Locher und Fam. Lohmann haben die Stimmung bei Café und Kuchen genossen. Auf dem Heimweg hat Matthias bereits vom Rennen 2019 geredet.

Vielen Dank an den Veloclub Mindelheim für die tolle Organisation.



MEHR...
26.09.2018
An den Regional Games in Rapperswil-Jona trafen sich 300 Athletinnen und Athleten aus der ganzen Schweiz um sich in den ...
An den Regional Games in Rapperswil-Jona trafen sich 300 Athletinnen und Athleten aus der ganzen Schweiz um sich in den Sportarten Leichtathletik, Basketball, Boccia und Tischtennis zu messen. 

 
Eine tolle Infrastruktur, ein Rahmenprogramm der Extraklasse, während des Mittagessens spielt die Geri-Miller-Band und die feierliche Siegerehrung fand mit einem Konzert von Linda Fäh und dem Auftritt eines inklusiven Chors ihren Höhepunkt.
Den Organisatoren ein grosses Kompliment. Sie und die vielen freiwilligen Helfer vor Ort haben uns allen einen tollen Tag erleben lassen.

 

Liechtenstein war mit 5 Bocciaspielern und den Coaches Renato und Rocco vor Ort. 

 

Bericht von Pius Biedermann
Wir trafen uns am frühen Morgen,  um zusammen nach Raperswjl-Jona, wo die Regional - Games, statt fanden.  
Wir sind Ulrike, Myriam, Christine, Norman, Pius, Renato und Rocco. Es war ein schöner Tag und auch erfolgreich.

Christine gewann Gold
Pius -Norman
Ulrike -Myriam , Silber

So wurde es nicht nur ein schöner sondern auch Erfolgreichen Tag. Jeder kehrte mit einer Medaille nach Hause zurück.
Zu erwähnen bleibt noch das wir ein Gastspieler aus Bellinzona hatten, weil wir zu wenig Spieler waren. Wenn wir den nicht gehabt hätten, hätten wir eine andere Lösung gehabt. So ging aber alles gut und jeder hatte seinen Spielpartner .
Mit fünf Medaillen kehrten wir dann nach Liechtenstein zurück .

Schön wars



MEHR...
24.09.2018
Anlässlich des internationalen UN Day of Peace auch Weltfriedenstag genannt, trafen sich am Freitagabend, 21. Septe...
Anlässlich des internationalen UN Day of Peace auch Weltfriedenstag genannt, trafen sich am Freitagabend, 21. September die Spieler des Special Olympics Teams, dem Flüchtlingsheim, Freunden aus sozialen Verbindungen sowie Junioren mit ihren Eltern, Schiedsrichter und ehemalige Fussballer im Rheinpark Stadion um gemeinsam ein sportliches Zeichen für den Frieden zu setzten.

 

Die beiden Teams traten traditionell in den Liechtensteiner Farben auf und spielten auf dem Kleinfeld in buntgemischten Teams zwei Halbzeiten à 35 Minuten. Am Ende der fairen Partie, bei der sich vor allem die beiden Torhüter auszeichnen konnten, stand es 6:6 - ein passender Ausgang für einen tollen Fussballabend, mit Unterstützung zahlreichen Zuschauer, die jede Aktion lautstark bejubelten.

 

Der Anlass fand nun bereits zum neunten Mal statt und ist zu einem fixen Bestandteil im Kalender der liechtensteinischen Sportfamilie geworden. Beim gemütlichen Spaghettiplausch im Stadionrestaurant freuten sich die Teilnehmer bereits auf den nächsten Weltfriedenstag.



MEHR...
18.09.2018
Wenn sich einmal im Jahr die SOLie Sportler mit Eltern und Trainern, ausgerüstet mit Arbeitskleidung und Handschuhe...
Wenn sich einmal im Jahr die SOLie Sportler mit Eltern und Trainern, ausgerüstet mit Arbeitskleidung und Handschuhen auf den Weg Richtung Rüthi und Gafadura machen, steht die Alpräumung an.

Wir sind bereits ein eingespieltes Team, unsere Chefs für den Tag Walter und Adrian von der Gemeinde Planken und der SOLie Trupp ! Und es geht was, es wird geschnitten und weggeräumt, emsig geht es Hang hoch und runter, hin und her.


Nach 4 Stunden fleissigem arbeiten, darf das Picknick nicht fehlen und alle geniessen es einfach mal Zeit zum gemütlich Zusammensein zu haben.
Die Gemeinde unterstütz diese Aktion und der Lohn wird dieses Jahr zur Finanzierung der Weltspieldelgation verwendet.

Wir Danken Walter und Adrian für die Durchführung der Alpräumung. Trotz strenger Arbeit und viel Dornengestrüpp hat es uns Spass gemacht und wir kommen gerne wieder!

Ein herzlichen Dankeschön an alle die dabei waren! 

MEHR...
15.09.2018
Auch in diesem Jahr findet das traditionelle Friedensfussballspiel in Liechtenstein statt. Anlässlich des internat...
Auch in diesem Jahr findet das traditionelle Friedensfussballspiel in Liechtenstein statt. Anlässlich des internationalen UN Day of Peace auch Weltfriedenstag genannt, wird am Freitag, 21. September 2018 ein gemeinsames sportliches Zeichen für den Frieden gesetzt. 

Ab 19 Uhr werden Spieler des Special Olympics Teams, dem Flüchtlingsheim, Freunden aus sozialen Verbindungen sowie aktive und ehemalige Sportler in vier buntgemischten Teams im Rheinpark Stadion aufeinander treffen, wobei es vordergründlich um das Dabeisein und gemeinsam für den Frieden zu spielen geht. Der Anlass findet bereits zum neunten Mal statt und ist zu einem fixen Bestandteil im Kalender der liechtensteinischen Sportfamilie geworden. Austragungsort ist das Rheinpark Stadion in Vaduz, wobei die Spiele bei jeder Witterung stattfinden werden. 

 

Unterstützt wird diese tolle Aktion vom Liechtensteiner Fussballverband, dem FC Vaduz, Special Olympics Liechtenstein, den Vereinen Benefactum, OneApage, Initiative Praktische Hilfe Schaan, Amnesty International Liechtenstein, Rotes Kreuz, Tellerrand, dem Flüchtlingsheim, dem Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit und den Tibeter Fussballern.

 

Wer an diesem Event, ob auf oder neben dem Platz, teilnehmen oder zuschauen möchte, ist herzlich eingeladen. Im Anschluss an das Friedensfussballspiel findet wie gewohnt ein gemütlicher Ausklang mit Verpflegung und Musik im Stadionrestaurant statt. 

 


MEHR...
13.09.2018
Es ist Freitagabend 7.9.18 um 18 Uhr. Im neuen Gymnastikraum der Primarschule Balzers trafen sich 9 Schwimmtrainerinnen ...
Es ist Freitagabend 7.9.18 um 18 Uhr. Im neuen Gymnastikraum der Primarschule Balzers trafen sich 9 Schwimmtrainerinnen und Trainer zur freiwilligen internen Trainerweiterbildung.

Der erste Teil war ein Theorieblock

Martha Seibel, unsere Physiotherapeutin, erklärte den internationalen Leistungstest von Special Olympics. Von Juni – Juli führte sie, nachdem der Test bei den Athleten durchgeführt wurde, ein spezifisches Koordinationstraining durch, um den „Schwächen“ entgegen zu wirken und auszugleichen. Martha zeigte uns die Übungen praktisch vor und wir konnten sie auch gleich selber ausprobieren. Das positive Ergebnis des Trainings von Martha mit den Athletinnen und Athleten war, dass sie in diesen zwei Monaten grosse Fortschritte gemacht haben und alle auch sehr motiviert dabei waren.

 

Der zweite Teil war ein praktischer Teil im Hallenbad Balzers

Das Thema war Aufbau der Kraul-und Brusttechnik. Elke Sele-Kettner übernahm den Aufbau der Kraultechnik. Schon schnell merkten die Teilnehmer wie streng es ist, mehrere Längen am Stück zu schwimmen und immer konzentriert zuzuhören. Nach diesem längeren Teil übernahm Brigitte Eberle den Aufbau des Brustschwimmens. Den Schwimmtrainer ein grosses Lob, denn sie setzten die Übungen, die im Schnellzug erklärt wurden, sehr gut um. Von allen Teilnehmern wurde auch eine Videoanalyse gemacht. Denn es ist immer sehr spannend, wenn man sich selbst Schwimmen sieht. Danke an ALLE, die dabei waren.

 

 

 



MEHR...
Mehr Neuigkeiten finden Sie in unserem Archiv.