Lasst mich gewinnen!


Doch wenn ich nicht gewinnen kann,


lasst es mich mutig versuchen.

Special Olympics Eid
18.04.2019
Gestern durfte das SOLie-Fussballteam eine ganz besondere Trainingsstunde im Stadion des FC Vaduz absolvieren. Unter d...
Gestern durfte das SOLie-Fussballteam eine ganz besondere Trainingsstunde im Stadion des FC Vaduz absolvieren.

Unter der Leitung von Nationaltrainer Helgi Kolvidsson wurde getrippelt, Pässe wurden gespielt und das Geschick am Ball geübt.

 

Alle waren natürlich begeistert mit dabei, als Helgi seine Erfahrungen, Tipps und Tricks weitergegeben hat. Für unsere Fussballspieler und unsere Fussballspielerin ein ganz cooles Erlebnis!

 

Wir spielen Unified!

 

Bist Du ein begeisterter Hobbyfussballer, der seine Sozialkompetenz stärken und Einsatz zeigen will?

Oder bist Du ein Sportler mit Lernschwierigkeiten, der unser SOLie-Fussballteam kennen lernen möchte?

 

So oder so, trainiere von Mai bis Juni mit uns und sei bei unserem Unified-Projekt mit dabei!

 

Das Training am 22. Mail leitet der Kondi Trainer des FC Vaduz, Chris Kolodziej. Und auch Helgi Kolvidsson hat zugesagt, für das Unified Projekt ein weiteres Training zu leiten.

 

Als Höhepunkt und Abschluss des Unified-Projektes von SOLie, dem Fussballverband und dem FC Vaduz, findet dann am 29./30. Juni das 7-er-side Unified-Fussballturnier in Ruggell mit Teams aus Österreich, Deutschland und Monaco statt.

 

Bist Du interessiert mit dabei zu sein?

Dann melde Dich, wir freuen uns!

oder

Tel. +423 793 99 76



MEHR...
16.04.2019
Erfolgreiches Abschlussrennen in Stuben   Als kleine Gruppe von vier Sportlern und ihren Trainern nahmen wir a...
Erfolgreiches Abschlussrennen in Stuben

 

Als kleine Gruppe von vier Sportlern und ihren Trainern nahmen wir am 07. April an den Landesmeisterschaften von Tirol und Vorarlberg in Stuben teil.

 

Das Wetter war gut. Da jedoch die Temperaturen sehr frühlings haft waren, wurden die Pisten schnell weich. Die Organisatoren gaben sich aber alle Mühe, die Gräben so klein wie möglich zu halten, um für alle Sportler und Sportlerinnen die gleichen Voraussetzungen zu schaffen.

 

Nach der Startnummern-Vergabe wurden die Helme und die Rückenpanzer kontrolliert, streng nach FIS-Reglement. Dann ging es endlich auf die Piste und der Lauf wurde besichtigt. Die Trainer machten die Läufer auf die Problemstellen aufmerksam und sagten ihnen, wie die schwierigen Tore zu fahren sind. 

 

Anschliessend konnten man ein paar Testfahrten machen, um sich an den Schnee und die Geschwindigkeit zu gewöhnen. Um halb elf ging es dann los, und unsere Sportler meisterten die erste Aufgabe sehr gut. Dann fand gleich der zweite Lauf statt. Da spürte man schon, dass die Piste gelitten hatte. Aber mit viel Willen und Kampfgeist wurde auch der zweite Lauf ohne Sturz bewältigt.

 

Nach einem feinen Mittagessen fand die Siegerehrung statt. Die Spannung stieg bei unseren Sportlern. Die Resultate fielen sehr gut aus! Joshua Beck gewann eine Goldmedaille, David Stieger Silber und Dorian Locher Bronze. Einzig Pascal Bächli musste mit einem undankbaren 4. Rang zufrieden sein.

 

Am Nachmittag war dann das Unified-Rennen angesagt. Es wurde in einem Lauf ausgetragen. Auch hier wurde nochmals guter Sport gezeigt und den widerlichen Pisten-Verhältnissen getrotzt.

 

Auch in diesem Wettbewerb konnten unsere Sportler Medaillen herausfahren: Joshua Beck mit Daniel Erne gewannen Gold in Gruppe 4, Dorian Locher mit der Gastfahrerin Sabine fuhren auf Rang 2 in Gruppe 3, und David Stieger und Albert Hehli erreichten in Gruppe 2 den 3. Rang. Pascal Bächli und Herbert Wilscher wurden in der schnellsten Gruppe 7.

 

Die Delegation möchte sich ganz herzlich bei den Fans bedanken, die sich lautstark am Pistenrand bemerkbar machten. Die Sportler schätzen es sehr, wenn sie unterstützt werden.

 

So hat diese Skisaison mit einem erfolgreichen Rennen den Abschluss gefunden. Alle sind froh, wenn jetzt die Skier im Keller verstaut werden können, freuen sich aber auch schon wieder auf eine neue Skisaison.

 

Resultate:

Advanced

Gruppe 1 - Pascal Bächli - 4. Rang

Gruppe 2 - Joshua Beck - 1. Rang

Gruppe 2 - David Stieger - 2. Rang

 

Intermediate

Gruppe 2 - Dorian Locher - 3. Rang

 

Unified

Gruppe 1 - Pascal Bächli/Herbert Wilscher - 7. Rang

Gruppe 2 - David Stieger/Albert Hehli - 3. Rang

Gruppe 3 - Dorian Locher/Sabine (Gast) - 2. Rang

Gruppe 4 - Joshua Beck/Daniel Erne - 1. Rang



MEHR...
05.04.2019
Im Sinne der Inklusion und der Kooperation, die letztes Jahr offiziell geschlossen wurde, starten Special Olympics Liech...
Im Sinne der Inklusion und der Kooperation, die letztes Jahr offiziell geschlossen wurde, starten Special Olympics Liechtenstein, der Liechtensteiner Fussballverband, der Fussball Club Vaduz im Mai dieses Jahres ein weiteres Unified Projekt. 

Unified heisst: vereint oder gemeinsam. Es geht bei diesem gemeinsamen Projekt also einmal mehr darum, dass alle gemeinsam Sport treiben können, egal, ob sie eine Behinderung haben oder nicht. Denn Sport verbindet. Durch geteilten Erfahrungen und gemeinsamen Erlebnisse wachsen wir zusammen und sind gemeinsam stark.
Die Kooperationspartner freuen sich, nach dem letztjährigen erfolgreichen Auftakt, diesen Gedanken auch 2019 weiter zu tragen und auch dieses Jahr ‘Unified’ zu sein.

Um das Projekt zu realisieren werden Plauschfussballer als ‘Unified Partner’ zur Verstärkung des SOLie-Fussballteams gesucht. Interessierte Sportlerinnen und Sportler ab 16 Jahren, die Freude und Spass am Fussballspielen haben und sich gerne in einem Team mit den Special Olympics AthletInnen einbringen sind also gefragt! Eine Clubzugehörigkeit ist nicht notwendig, Grundkenntnisse und Freude am Kicken reichen aus.

In regelmässigen Trainings von Mai bis Juni 2019 (jeweils Mittwoch- und Freitagabend von 17:00 bis 19:00 Uhr auf dem Gelände des Rheinpark Stadions, Vaduz) wird dann Technik, Ausdauer und das Spiel im Team trainiert und optimiert. Wichtig ist bei allen Aktivitäten das Erleben miteinander und die Freude am gemeinsamen Erfolg.

Auch bekannte Namen aus unserer Fussballszene beteiligen sich aktiv am Unified-Projekt. Bereits heute steht fest, dass der Konditionstrainer des FC Vaduz am 22. Mai, unser Training leiten wird. Und auch Helgi Kolvidsson, Trainer der Fussball Nationalmannschaft, will es sich nicht nehmen lassen, unsere Unified Mannschaft auf das Schlussturnier vorzubereiten.

Denn das Gelernte umsetzen und gutes Zusammenspiel unter Beweis stellen, kann das Liechtenstein Team am 29./30. Juni. Als Höhepunkt und Abschluss des Projektes findet dann das 7-er-side Unified-Fussballturnier in Ruggell statt. Am Samstag um11 Uhr bis Sonntag um 16 Uhr treffen Mannschaften aus Monaco, San Marino, Österreich, Deutschland und natürlich unser Team aufeinander.

Alle Fans, Freunde und Besucher erwarten dann sicherlich spannende Spiele und auch harte Wettkämpfe. Vor allem aber wird man Teamgeist, Freude am Sport, Spass am Kicken und viele schöne, gemeinsame Momente miterleben können.

Bist Du interessiert als Unified-Partner dabei zu sein?
Dann melde Dich, wir freuen uns!
oder
Tel. +423 793 99 76



MEHR...
03.04.2019
Nachdem unser Weltspiel-Team bereits am 23. März, gleich nach ihrer Rückkehr aus Abu Dhabi, in Eschen-Nendeln ...
Nachdem unser Weltspiel-Team bereits am 23. März, gleich nach ihrer Rückkehr aus Abu Dhabi, in Eschen-Nendeln von Vorsteher Günther Kranz, vielen Fans und der Presse willkommen geheissen worden war, fand gestern der offizielle Delegations-Empfang der Regierung in Vaduz statt. 

 

Regierungschef Adrian Hasler gratulierte dem gesamten Team für die erfolgreiche Zeit an den Special Olympics Sommer-Weltspielen und überreichte Präsente an die Athletinnen und Athleten.

 

Im Beisein von Familien und Freunden lobte auch Sportminister Daniel Risch noch einmal jede Sportlerin und jeden Sportler für die persönliche, grossartige Leistung und erwähnte, wie wichtig solche positiven Auftritte für das Ansehen Liechtensteins im Ausland sind.

 

Beim anschliessenden Umtrunk hatten alle nochmals Gelegenheit, über dieses oder jenes Erlebnis zu erzählen. Denn der gestrige Empfang im Regierungsgebäude war für unsere Weltspieldelegation gleichzeitig der Abschluss einer intensiven und aufregenden Zeit.

 

Nach langen Vorbereitungen stellten unsere 10 Sportlerinnen und Sportler an den Special Olympics Summer World Games in Abu Dhabi vom 14. bis 21. März ihr Können überzeugend unter Beweis. Dafür stehen nicht einzig die 15 Medaillen, die sie mit nach Hause bringen konnten. Die Tatsache, dass wir in Abu Dhabi viele neue Fans gewonnen haben, spricht für das Auftreten und die Präsentation unseres Teams in dieser fremden Kultur.

 

Wir danken allen, die uns in vielfältiger Weise unterstützt haben! Ohne Eure Mithilfe wäre uns vieles nicht möglich gewesen.

 

Ein besonderer Dank an die Trainerinnen und Trainer, für ihre Zeit und ihren Einsatz, um die Sportlerinnen und Sportler im Vorfeld immer wieder zu motivieren und bestmöglich auf die Herausforderungen vorzubereiten.

 

Und schliesslich danken wir unseren Athletinnen und Athleten. Es war schön zu sehen, wie toll ihr alles gemeistert und Euer Bestens gegeben habt – wir sind sehr stolz auf Euch!



MEHR...
02.04.2019
Abschlussrennen der Skigruppe   Die Skifahrerinnen und Skifahrer trafen sich ein letztes Mal in dieser Saison...
Abschlussrennen der Skigruppe

 

Die Skifahrerinnen und Skifahrer trafen sich ein letztes Mal in dieser Saison in Malbun zum Saisonabschlussrennen. 

 

Gemeinsam mit der Skigruppe der Valida St. Gallen, rennbegeisterten Eltern, Trainerinnen und Trainern starteten 41 Personen bei besten Pistenverhältnissen.

 

Zwei Läufe wurden gefahren, ganz nach Special Olympics Reglement in Gruppen, bei denen gleich schnelle Fahrerinnen und Fahrer gegeneinander antreten.

 

Der Ehrgeiz war gross, beim Start konnte so mancher Teilnehmende kaum das Startsignal abwarten. Es wurde nicht nur um die Ehre gefahren, traditionell wurden bei der Siegerehrung statt Medaillen Osterhasen überreicht.

 

Einige Eltern übernahmen die Zeitmessung und das Rennbüro, ihnen ein Dankeschön für die Rangliste in zehntel und hundertstel Sekunden!

 

Nach der Siegerehrung und einem gemütlichen Ausklang auf der sonnigen Terrasse kam die grosse Verabschiedung. Die Skigruppe trifft sich nach der Sommerpause zum Konditionstraining wieder, um fit in die nächste Saison zu starten. Wir freuen uns alle schon heute darauf!

 

Ausflug des Langlaufteams

 

Wir Langläuferinnen und Langläufer nutzten das herrliche Wetter für einen gemeinsamen Ausflug. In Monbiel sind wir gestartet und zur Alp Garfiun gelaufen.

 

Es war traumhaft! Alles tief verschneit, Sonne und blauer Himmel.

 

Bei der Alp haben wir etwas Kleines gegessen. Zum Dessert gab es feine Schoggi-Osterhasen! Danach sind wir wieder zusammen mit den Skiern zum Parkplatz zurück.

 

Wir alle zusammen hatten viel Spass und haben das schöne Wetter und die guten Loipen sehr genossen. Wir freuen uns auf die nächste Langlaufsaison.



MEHR...
21.03.2019
Am Donnerstagabend fand die Schlussfeier der Special Olympics World Games in Abu Dhabi statt. Während nationale und inte...
Dabei fehlten aber einige Athleten. Zum Teil waren sie schon abgereist. Die Schweiz hatte die Feier nicht besucht, weil der Veranstalter den Transfer zum Flughafen - die Schweizer Delegation reist schon am Freitag zurück - nicht gewährleistet war.

Liechtenstein war dabei und feierte mit Pussycat Doll und Exfreundin von Formel 1-Superstar Lewis Hamilton und zahlreichen, vor allem im arabischen Raum bekannten, Musikern. Traditionell wurde im Stadion die Freiwilligen und Athleten geehrt. Drei Vetreter jeder Delegation durften mit dem Liechtenstein-Schild einlaufen: Tennisspieler Fabian Fretz, Radfahrerin Marie Lohmann und Schwimm-Coach Philipp Ott.

Ebenfalls traditionell lief die Vorstellung des nächsten Austragungsortes der World Games. Diese finden alternierend als Winter- und Sommerspiele statt. Im Winter 2021 ist die Special Olympics Familie dann in Schwden zu Gast.

Liechtensteins Delegation wird am Samstag, 9 Uhr morgens, in der Aula/Turnhalle in Nendeln offiziell empfangen. Der Flieger landet um 6:40 Uhr in Zürich.

MEHR...
20.03.2019
Auch am letzten Wettkampftag durfte Liechtenstein noch einmal einige Medaillen in Empfang nehmen.
In Dubai waren am Mittwoch noch Nadja Hagmann über 100m Brust, Mathias Märk über 50m Rücken und die Staffel im Einsatz. Hagmann wurde in ihrem Lauf Sechste. «Nadja war in einer Gruppe, in der alle die gleiche Zeit schwammen und sie ist super geschwommen. Wir sind stolz auf sie», erklärte Headcoach Brigitte Eberle. Mathias Märk, der bis dato als Einziger noch keine Medaille umhängen konnte, zog nach und lieferte einen starken Wettbewerb. «Mathias war gut geschwommen, nächstes Mal liegt aber Gold drin», fasste Elke Sele-Kettner zusammen.

Zum Abschluss der Schwimmbewerbe durfte die Liechtensteiner 4x50m Freistil-Staffel ran. Das topmotivierte Quartett Mathias Märk, Simon Fehr, Sonja Hämmerle und Nadja Hagmann absolvierte die 400m in 5:33.71 und holte damit Silber.

Tennisspieler sahnen ab

Eine erfolgreiche Kampagne absolvierten auch die Tennisspieler von Special Olympics Liechtenstein. Allen voran Fabian Fretz glänzte mit zweimal Gold: Einmal im Einzel und einmal im Mixed-Doppel mit Cassandra Marxer. Sie holte im Einzel die Silbermedaille, da sie sich im Finale gegen eine übermächtige Britin geschlagen geben musste. Bronze gab es am letzten Tag für Andreas Aprile. Er schlug einen Athleten aus Bulgarien.

Nach den Wettkämpfen kann die Liechtensteiner Delegation sehr zufrieden sein. Insgesamt bringen sie am Samstag 15 Medaillen mit nach Hause: Zwei sind golden, sieben silbrig und sechs bronzefarben. Anlässlich der Schlussfeier am Donnerstag darf das Team von Special Olympics Liechtenstein die Spiele ausklingen lassen. Angekündigt sind hier wieder einige Stars. Drei Vertreter der Delegation dürfen dann für Liechtenstein ins Stadion Einlaufen: Coach Philipp Ott, die erfolgreiche Radfahrerin Marie Lohmann und «Goldjunge» Fabian Fretz.

MEHR...
19.03.2019
Zum Abschluss der Radbewerbe holen die SOLie-Athleten noch je eine Bronze-Medaille. Und Nadja Hagmann holt im ersten Ein...
Die erste Medaille holte am Dienstag Marie Lohmann über 10km im Zeitfahren. Mit ihrer Renntaktik lag sie goldrichtig: Denn sie teilte sich die Kraft sehr gut ein. War sie am Anfang noch nicht so gut in der Zeit, holte sie von Runde zu Runde auf. Am Ende gab es eine hochverdiente Bronzemedaille. Über 5km Strasse lieferte sie dann eine ähnliche Verfolgungsjagd: Nach der ersten von zwei Runden war sie an achter und letzter Stelle gelegen, in der zweiten Runde profitierte sie von ihrer Konstanz. Am Ende fehlte nur eine Sekunde aufs Podest. Sie wurde Vierte.

Radfahrer mit je zwei Medaillen

Matthias Mislik war noch einmal heiss auf das 5km-Rennen. Er gab alles und holte seine zweite Bronzemedaille in einer stark besetzten Gruppe. Damit haben die Radfahrer ihre Bewerbe abgeschlossen. Mit vier von möglichen sechs Medaillen ist Headcoach Alexandra Hasler zufrieden. «Marie und Matthias haben einmal mehr alles gegeben», resümiert sie. Auch der Doppeleinsatz von Marie Lohmann wirkte sich nicht negativ auf ihre Leistung aus. Am Abend warein die Athleten noch eingeladen, mit der Bevölkerung von Abu Dhabi auf dem Yas Marina Circuit lockere Runden zu drehen, was das Team gleich als Auslaufen nutzte.

Unified Team verliert Finalspiel um Gold

Auch bei den Tennisspielern lief es gut. Im Unified-Doppel gewann die Revanche gegen Pakistan, womit Andreas Aprile das Team vom Hindukusch zu einem Entscheidungsspiel um den Gruppensieg zwingen konnten. Hier zogen die Liechtensteiner aber den Kürzeren, weshalb der zweite Platz resultierte. Die Medaillenübergaben werden heute stattfinden. Zudem werden Andreas Aprile und Cassandra Marxer am Vormittag noch einmal im Einzel auf dem Platz stehen und abermals um Medaillen antreten.

Hagmann mit Bronze über 100m Freistil

Nadja Hagmann kam am Dienstag zu ihrem ersten Einzeleinsatz. Über 100m Freistil holte sie den Dritten Platz. Sie hatte eine grosse Konkurrenz in ihrer Gruppe und es war ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Schluss. Am Anfang lag Hagmann lange auf dem zweiten Platz, dann wurde sie aber auf den letzten Metern noch von einer Konkurrentin überholt. Besonders stolz kann sie dabei auf ihre Zeit sein – es war über diese Distanz ihre persönliche Bestleistung.

Am Mittwoch darf Hagmann gemeinsam mit Matthias Märk, Simon Fehr und Sonja Hämmerle in der 4x50m Freistil-Staffel noch einmal an den Start und um Medaillen schwimmen. Davor ist sie über 100m Brust schon einmal im Wasser. Als erster geht am Mittwoch Mathias Märk über 50m Rücken ins Becken. Am letzten Wettkampftag ist als im Team Special Olympics Liechtenstein noch einmal viel los, ehe am Donnerstag die Spiele mit der Eröffnungsfeier beendet werden.

MEHR...
18.03.2019
Die Tennisspieler haben am Montag in Abu Dhabi den Medaillensatz für Liechtenstein komplettiert. Ausserdem holte Matthia...
Besonders gross war die Freude bei Cassandra Marxer und Fabian Fretz, nachdem sie das Mixed-Doppel-Finale gegen Ungarn gewinnen konnten. Beide sind zum ersten Mal bei Weltspielen dabei und können die erste Goldmedaille mit nach Hause bringen. Ein besonderes Gefühl für die Athleten, aber auch für die Familien, die in der Zayed Sports City gemeinsam mitgefiebert und die Liechtensteiner Tennis-Cracks angefeuert haben haben.

Im Tennis steht vor den grossen Finals am Mittwoch (Einzel Andreas Aprile um Platz 3 und 4, sowie Cassandra Marxer im Finale) heute noch die Revanche in der Unified-Kategorie an. Hier verloren Andreas Aprile und Mariella Kranz im Tiebreak gegen Pakistan. Gewinnen sie das Rückspiel, können sie ein Spiel um Gold forcieren.

Mislik über 25km stark in Fahrt

Eine besonders erlösende Erfahrung machte der Radfahrer Matthias Mislik. Tags zuvor war er aufgrund der verfehlten Medaille sehr niedergeschlagen. Eine Behandlung durch Physio Martha Seibel ergab, dass sich seine Angespanntheit massiv auf seine Leistungsfähigkeit auswirkte. Mit gezielten Übungen brachten sie Matthias Misliks Lunge wieder zu besserer Leistungsfähigkeit. Das zahlte sich im 25km-Rennen gestern aus: Dritter Platz. Lange war Mislik an zweiter Stelle platziert, der Silbermedaillengewinner aus Malta fuhr aber taktisch clever und hätte sogar Gold gewinnen können, wäre das Rennen noch ein wenig länger gegangen.

Die Erleichterung ob der gewonnenen Bronzemedaille war allen im Rad-Team sowie den mitgereisten Eltern von Matthias Mislik anzumerken. «Matthias hat das super gemacht und sich nicht beirren lassen», erklärte Headcoach Alexandra Hasler nach dem Rennen. Mit der Medaille in der Tasche können beide Radfahrer nun befreit in die Rennen gehen. Morgen stehen bei den Radfahrern noch die 5km-Rennen beider SOLie-Athleten sowie das 10km-Zeitfahren von Marie Lohmann auf dem Programm. Erklärtes Ziel der beiden ist es, den Medaillensatz der Radfahrer nach der Silbermedaille Lohmanns und der Bronzemedaille Misliks zu komplettieren.

 

Die Schwimmer hatten am Montag frei, am Dienstag kämpft Nadja Hagmann über 100m Freistil im Bassin um Medaillen.



MEHR...
17.03.2019
Für Liechtenstein läuft es aktuell sowohl in Dubai als auch in Abu Dhabi gut. Am zweiten Wettkampftag holte SOLie zwei w...
Der zweite Tag in Abu Dhabi war vor allem bei den Radfahrern windig und schwül. Der Sand in der Luft behinderte alle Athleten sichtlich. Die Liechtensteiner kamen damit einigermassen gut zurecht. So fuhr Marie Lohmann im ersten Rennen am Vormittag mit einer konstanten Leistung zu einer Silbermedaille über 10km auf dem Yas Marina Circuit. Lange lag sie an dritter Stelle, konnte eine andere Athletin dank ihrer Konstanz noch in der letzten Runde überholen.

Matthias Mislik wurde in einer starken Gruppe zu seiner eigenen Enttäuschung Fünfter. Bei seinem Rennen war der Wind am stärksten, was ihn sichtlich beeinträchtigte und von einem Podiumsplatz abhielt. Er bekommt heute Vormittag noch einmal eine Chance auf die von ihm heiss ersehnten Medaillen, wenn er über 25km ins Rennen geht.

Starke Tennis-Darbietungen belohnt

Sehr stark traten auch Liechtensteins Tennisspieler auf. Während es hier zwar schwül war, fiel der Wind weniger ins Gewicht. Zunächst gewann das Mixed-Doppel Fabian Fretz/Cassandra Marxer gegen Australien mit 6:0, 6:2 klar. Danach drehte Fretz im Einzel nochmal so richtig auf: Der Weltspiel-Neuling gewann sein zweites Spiel in der Dreiergruppe, womit er seine Gruppe als Erster abschliesst. In einem knappen Spiel hatte er vor allem bei den Entscheidungspunkten die Nase vorn und präsentierte sich in Topform. Am Abend durfte auch Andreas Aprile noch einmal ran.Da er im Divisioning stark aufgetreten war, wurde er in eine stärkere Gruppe gelost. Gegen den Briten war er chancenlos, obwohl er ansprechendes Tennis bot.

Nochmal Silber für Simon Fehr

Auch auf die Schwimmer war Verlass: Über 50m Brust gab es Silber. Simon Fehr war in seiner Kategorie zu zweit unterwegs. Bei Sonja Hämmerles Lauf, ebenfalls über 50m Brust, hatte am Ende noch eine Kenianerin mit 2,5 Sekunden Vorsprung. Allerdings wurde die Liechtensteinerin aufgrund eines Fehlers disqualifiziert.

Die Schwimmer haben heute wieder einen Tag Zeit, um zu regenerieren. Im Tennis hat das Unified-Team mit Andreas Aprile und Mariella Kranz seinen zweiten Auftritt. Nach einer empfindlichen Niederlage im ersten Spiel wollen sie sich rehabilitieren und – wie es bei Special Olympics Sitte ist – ihre Bestes geben, um zu gewinnen. Ausserdem im Einsatz: Das Mixed-Team Marxer/Fretz sowie Cassandra Marxer und Andreas Aprile im Einzel.

MEHR...
Mehr Neuigkeiten finden Sie in unserem Archiv.