Lasst mich gewinnen!


Doch wenn ich nicht gewinnen kann,


lasst es mich mutig versuchen.

Special Olympics Eid
 
JAHR:
publishDate:
Von:
Kalender
Bis:
Kalender
FILTERN
18.09.2018
Wenn sich einmal im Jahr die SOLie Sportler mit Eltern und Trainern, ausgerüstet mit Arbeitskleidung und Handschuhe...
Wenn sich einmal im Jahr die SOLie Sportler mit Eltern und Trainern, ausgerüstet mit Arbeitskleidung und Handschuhen auf den Weg Richtung Rüthi und Gafadura machen, steht die Alpräumung an.

Wir sind bereits ein eingespieltes Team, unsere Chefs für den Tag Walter und Adrian von der Gemeinde Planken und der SOLie Trupp ! Und es geht was, es wird geschnitten und weggeräumt, emsig geht es Hang hoch und runter, hin und her.


Nach 4 Stunden fleissigem arbeiten, darf das Picknick nicht fehlen und alle geniessen es einfach mal Zeit zum gemütlich Zusammensein zu haben.
Die Gemeinde unterstütz diese Aktion und der Lohn wird dieses Jahr zur Finanzierung der Weltspieldelgation verwendet.

Wir Danken Walter und Adrian für die Durchführung der Alpräumung. Trotz strenger Arbeit und viel Dornengestrüpp hat es uns Spass gemacht und wir kommen gerne wieder!

Ein herzlichen Dankeschön an alle die dabei waren! 

MEHR...
15.09.2018
Auch in diesem Jahr findet das traditionelle Friedensfussballspiel in Liechtenstein statt. Anlässlich des internat...
Auch in diesem Jahr findet das traditionelle Friedensfussballspiel in Liechtenstein statt. Anlässlich des internationalen UN Day of Peace auch Weltfriedenstag genannt, wird am Freitag, 21. September 2018 ein gemeinsames sportliches Zeichen für den Frieden gesetzt. 

Ab 19 Uhr werden Spieler des Special Olympics Teams, dem Flüchtlingsheim, Freunden aus sozialen Verbindungen sowie aktive und ehemalige Sportler in vier buntgemischten Teams im Rheinpark Stadion aufeinander treffen, wobei es vordergründlich um das Dabeisein und gemeinsam für den Frieden zu spielen geht. Der Anlass findet bereits zum neunten Mal statt und ist zu einem fixen Bestandteil im Kalender der liechtensteinischen Sportfamilie geworden. Austragungsort ist das Rheinpark Stadion in Vaduz, wobei die Spiele bei jeder Witterung stattfinden werden. 

 

Unterstützt wird diese tolle Aktion vom Liechtensteiner Fussballverband, dem FC Vaduz, Special Olympics Liechtenstein, den Vereinen Benefactum, OneApage, Initiative Praktische Hilfe Schaan, Amnesty International Liechtenstein, Rotes Kreuz, Tellerrand, dem Flüchtlingsheim, dem Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit und den Tibeter Fussballern.

 

Wer an diesem Event, ob auf oder neben dem Platz, teilnehmen oder zuschauen möchte, ist herzlich eingeladen. Im Anschluss an das Friedensfussballspiel findet wie gewohnt ein gemütlicher Ausklang mit Verpflegung und Musik im Stadionrestaurant statt. 

 


MEHR...
13.09.2018
Es ist Freitagabend 7.9.18 um 18 Uhr. Im neuen Gymnastikraum der Primarschule Balzers trafen sich 9 Schwimmtrainerinnen ...
Es ist Freitagabend 7.9.18 um 18 Uhr. Im neuen Gymnastikraum der Primarschule Balzers trafen sich 9 Schwimmtrainerinnen und Trainer zur freiwilligen internen Trainerweiterbildung.

Der erste Teil war ein Theorieblock

Martha Seibel, unsere Physiotherapeutin, erklärte den internationalen Leistungstest von Special Olympics. Von Juni – Juli führte sie, nachdem der Test bei den Athleten durchgeführt wurde, ein spezifisches Koordinationstraining durch, um den „Schwächen“ entgegen zu wirken und auszugleichen. Martha zeigte uns die Übungen praktisch vor und wir konnten sie auch gleich selber ausprobieren. Das positive Ergebnis des Trainings von Martha mit den Athletinnen und Athleten war, dass sie in diesen zwei Monaten grosse Fortschritte gemacht haben und alle auch sehr motiviert dabei waren.

 

Der zweite Teil war ein praktischer Teil im Hallenbad Balzers

Das Thema war Aufbau der Kraul-und Brusttechnik. Elke Sele-Kettner übernahm den Aufbau der Kraultechnik. Schon schnell merkten die Teilnehmer wie streng es ist, mehrere Längen am Stück zu schwimmen und immer konzentriert zuzuhören. Nach diesem längeren Teil übernahm Brigitte Eberle den Aufbau des Brustschwimmens. Den Schwimmtrainer ein grosses Lob, denn sie setzten die Übungen, die im Schnellzug erklärt wurden, sehr gut um. Von allen Teilnehmern wurde auch eine Videoanalyse gemacht. Denn es ist immer sehr spannend, wenn man sich selbst Schwimmen sieht. Danke an ALLE, die dabei waren.

 

 

 



MEHR...
12.09.2018
Unsere Delegationen befinden sich in den Vorbereitungen für die Weltspiele. Das Radteam hat am SlowUp am Bodensee ...

Unsere Delegationen befinden sich in den Vorbereitungen für die Weltspiele. Das Radteam hat am SlowUp am Bodensee teilgenommen und das Tennisteam trainiert auch am Sonntag.

 

Auf den Bilder ist die Teilnahme am SlowUp und ein Test im Tennis zu sehen.



MEHR...
06.09.2018
Am Samstag, den 24. November findet wieder uns SOLie Wassertag statt!   Kinder, Schüler und Erwachsene - a...
Am Samstag, den 24. November findet wieder uns SOLie Wassertag statt!

 

Kinder, Schüler und Erwachsene - alle, die auf Unterstützungsbedarf im Wasser angewiesen sind, dürfen mitmachen.

 

Voraussetzung ist einzig, dass ihr die 5 Stationen im Wasser vorher geübt habt und voll motiviert seid, mit dabei zu sein! 

 

Alle 5 Anleitungs-Filme zum Üben findet ihr nun auf unserer Homepage (unter der Rubrik News).

 

An folgenden Daten finden öffentliche Trainings statt, an denen alle mitmachen können, und wir Euch beim Trainieren helfen:

 

Donnerstag, 25. Oktober 

Donnerstag, 8. November

Donnerstag, 15. November

Donnerstag, 22. November

 

Jeweils von 16.30 Uhr bis 17.45 Uhr im Hallenbad des HPZ. 

 

Wenn ihr mitmachen wollt, meldet Euch per Mail bei spätestens eine Woche vor dem jeweiligen Datum an.

Das notwendige Material ist dann aufgebaut und Trainer, die Euch beim Üben helfen, sind vor Ort.

Jemand muss jedoch Eurerseits als Begleitperson mit dabei sein!

 

Es freut uns, wenn möglichst viele diese Gelegenheiten nutzen und natürlich, wenn dann alle beim Wassertag am 24. November teilnehmen. Wir werden sicherlich wieder viel Spass miteinander haben!



MEHR...
03.09.2018
Das Internationalen Special Olympics-Fussballturnier in San Marino, an dem sich neun europäische Kleinstaaten betei...
Das Internationalen Special Olympics-Fussballturnier in San Marino, an dem sich neun europäische Kleinstaaten beteiligten, war ein eindrückliches Erlebnis.

 

Am Freitagmorgen stand das Divisioning auf dem Programm. Doch bereits der Einstieg in das Kleinstaatenturnier gestaltete sich als Herausforderung. Denn obwohl unser Team gegen Gibraltar (2:5) und Montenegro (0:7) deutlich unterlag, erfolgte die Zuteilung in die obere Hälfte der vier stärksten Mannschaften. 

 

Finalgruppe zu stark

 

Am Finaltag steigerte unsere Mannschaft ihre Leistung. Leider konnten sie trotzdem nicht gewinnen, denn ihre Gegner hiessen wieder Gibraltar und Montenegro. Diese beiden Teams hatten vor allem im spielerischen und athletischen Bereich ein deutliches Plus.

 

Dennoch war unser Team im Finaldurchgang konzentrierter. Es hielt lange dagegen und die Resultate fielen positiver aus. Gegen Gibraltar (0:2) konnte lange die Null gehalten werden. Auch Montenegro (0:4) kam erst gegen Ende des Spiels zu den Toren. Dann liessen bei den SOLie-Fussballern die Kräfte nach. Das letzte Gruppenspiel gegen Monaco ging ebenfalls mit 0:2 verloren.

 

Montenegro siegte schliesslich mit einem 2:0 Erfolg über Monaco und gewann so dieses erste Kleinstaatenturnier. Im Spiel um den dritten Platz, wiederum gegen Gibraltar, konnte unsere Mannschaft mit Abstand die beste Leistung des Turniers abrufen. Das Special Olympics-Team beendete so nach einer guten Vorstellung (2:3) das Turnier auf dem vierten Platz.

 

Trotz allem kam unser Team am Sonntag mit vielen neuen Erkenntnissen, Erfahrungen, schönen Erlebnissen, gesund und munter wieder Zuhause an.

 



MEHR...
29.08.2018
Von morgen Donnerstag bis Sonntag findet in San Marino erstmals ein internationales Fussball Kleinstaaten Turnier statt....
Von morgen Donnerstag bis Sonntag findet in San Marino erstmals ein internationales Fussball Kleinstaaten Turnier statt. 

 

Und die Fussballer von SOLie sind mit von der Partie, wenn dort Teams aus Zypern, Gibraltar, Isle of Men, Malta, Monaco, Monte Negro und San Marino aufeinandertreffen.

 

Neben den wöchentlichen Trainings haben sich unsere Spieler mit Spezialtrainings noch während der Sommerferientage bestens auf diese Herausforderung vorbereitet.

 

Wir wünschen unserem Team viel Erfolg, spannende Begegnungen und erlebnisreiche Tage!



MEHR...
13.08.2018
Die letzte Station für unseren Wassertag. Hier darf jeder individuell sein. So individuell, wie wir einfach sind: ...

Die letzte Station für unseren Wassertag. Hier darf jeder individuell sein. So individuell, wie wir einfach sind: Jede und jeder darf ein Künststück zeigen. Etwas persönliches, einzigartiges. Wir machen ein paar Vorschläge.

 

 



MEHR...
07.08.2018
Unser Vorbereitung für das Turnier von San Marino spielten wir am Samstag 28. Juli, in Vaduz. Ein interessantes, fa...
Unser Vorbereitung für das Turnier von San Marino spielten wir am Samstag 28. Juli, in Vaduz. Ein interessantes, faires und lehrreiches Turnier. Wir spielten erstmals 5 side, 5 gegen 5. Es konnten bei Spiele gegen die Teams von Vorarlberg gewonnen werden, was nicht an erster Stelle stand, sondern der Teamgeist.

 

Spiel A 1 - SOLie 1:5,
Team A 2 - SOLie 3:5. 

 

Wir konnten fairen und überzeugenden Fussball erleben. Unser Team, wie auch das Team aus Vorarlberg erfüllten ein tolles Turnier.



MEHR...
06.08.2018
Dieses Mal geben wir acht, auf der Acht! Sie hilft uns schwimmen zu lernen. Spass und Lernen in einem, super!   ...

Dieses Mal geben wir acht, auf der Acht! Sie hilft uns schwimmen zu lernen. Spass und Lernen in einem, super!

 

 

Anweisung: Ich liege in Rückenlage auf die grosse „ Acht“, die aus Schimmnudeln besteht. Die „Acht“ ist an einem Seil angemacht, das auf der anderen Seite von einem Helfer gezogen wird. Sobald ich helfe und mit den Armen/ Händen einen Antrieb gebe, zieht der Helfer auf der anderen Seite und unterstützt mich bei der Fortbewegung.

MEHR...
30.07.2018
Wir imitieren einen Seehund? Neeeein, wir legen dem Seehund Halsbänder an. Halsbänder aus Nudelringen. Viel S...

Wir imitieren einen Seehund? Neeeein, wir legen dem Seehund Halsbänder an. Halsbänder aus Nudelringen. Viel Spass!

 

 

Anweisung: Auf einer Seite liegen farbige Ringschwimmnudeln. Ich nehme eine Ringnudel und schwimme oder laufe auf die andere Seite. Auf der anderen Seite steht ein schwarzer Seehund. Dem Seehund lege ich die Nudel über den Kopf oder eine Flosse. Dann schwimme oder laufe ich zurück und hole eine neue Nudel.

MEHR...
23.07.2018
Eine Kombination aus Schwimmen und Fussball? Oder Handball? Ja, so ähnlich! Gerne zeigen wir euch die zweite Stati...

Eine Kombination aus Schwimmen und Fussball? Oder Handball? Ja, so ähnlich! Gerne zeigen wir euch die zweite Station.

 

 

 

Anweisung: Mit einer Schwimmnudel und einem Ball schwimme ich in Bauchlage auf die andere Seite. Einen Meter vor dem Tor stehe ich ab und werfe den Ball in das Tor. Danach drehe ich mich auf den Rücken und schwimme in Rückenlage zurück.



MEHR...
16.07.2018
Im Laufe der Sommerferien werden wir unsere Stationen für den kommenden Wassertag veröffentlichen. Je Woche a...

Im Laufe der Sommerferien werden wir unsere Stationen für den kommenden Wassertag veröffentlichen. Je Woche am Montagabend werden wir euch die neue Station zeigen. Wir beginnen heute mit der ersten Station: Schnecke.

 

 

Anweisung: Ich tauche und nehme aus der Hand der TrainerIn oder eine auf dem Boden liegende Figur auf. Danach stecke ich die Figur in den „Schneck“. Es gibt drei Geometrische Figuren: Kreis/ Quadrat/ Dreieck.



MEHR...
13.07.2018
Am vergangenen Dienstag durften wir mit Mitgliedern des Panathlon Club einen netten Abend verbringen und einen Check von...
Am vergangenen Dienstag durften wir mit Mitgliedern des Panathlon Club einen netten Abend verbringen und einen Check von 1000 Franken entgegennehmen.

Anlässlich des Treffens berichtete die SOLie Sportlerin Marie Lohmann von ihrem Einsatz im ‘Open Water’ Schwimmwettbewerb in Völklabruck bei den Nationalen Spielen Österreich im Juni. Zudem erzählte sie von der Vorbereitung zur Teilnahme an den World Games 2019 in Abu Dhabi, den verschiedenen Trainings und Treffen, welche schon jetzt in vollem Gange sind.

Wir danken den Mitgliedern des Panathlon Clubs ganz herzlich für den schönen Abend, die Unterstützung und die wertvolle Partnerschaft, die sie unseren Sportlerinnen und Sportlern entgegenbringen.

MEHR...
09.07.2018
Fabian Fretz und sein Coach Jürgen Tömördy nahmen dieses Wochenende an einem Turnier in der Lenzerheide ...

Fabian Fretz und sein Coach Jürgen Tömördy nahmen dieses Wochenende an einem Turnier in der Lenzerheide Teil. Fabian hat sich nach dem Divisioning für die stärkste Leistungsklasse qualifiziert und dort zwei Matches gewonnen. Das letzte Spiel hat er leider mit einem Entscheidungspunkt verloren. Fabian kam somit auf einen sehr guten zweiten Platz.

 

Jürgen sehr stolz auf die Leistung von Fabian, der an den Weltspielen teilnehmen wird. Jürgen schrieb: "Ich bin stolz auf seine Leistung. Er hat stark gespielt und blieb immer fair."

 

Fabian konnte an diesem Turnier weitere Erfahrungen für die Weltspiele sammeln, die ihm in Abu Dhabi dann sicher helfen werden. Wir gratulieren Fabian und Jürgen ganz herzlich zu ihrem Erfolg.

 

 

 



MEHR...
02.07.2018
Beim 1. Special Olympics Unified Fussballturnier am vergangenen Wochenende war die Stimmung ausgezeichnet   ...
Beim 1. Special Olympics Unified Fussballturnier am vergangenen Wochenende war die Stimmung ausgezeichnet
 

Die Fussballer und die zwei Fussballerinnen zeigten über zwei Tage super Einsätze und viel Kampfgeist. Aber auch die Organisation unter dem Lead des LFV sowie die Zusammenarbeit mit dem FC Vaduz und SOLie bewiesen ein gut funktionierendes Teamwork.

Bei der Verabschiedung bedankten sich die Teilnehmenden: Es war toll, auf so einer schönen Anlage mit beindruckender Bergkulisse spielen zu dürfen. Sie bedankten sich auch für die tolle Turnierorganisation und die sehr gute Verpflegung durch das Team des FC Ruggell. Und die Anwesenheit der Liechtensteiner Promi Fussballer Mario Frick, Franz Burgmeier und Peter Jehle, die sich viel Zeit für die Spieler genommen hatten, hat die Teams gefreut. Alle waren sich einig: Wir werden zu Hause nur Positives über das Turnier berichten können und wenn wir dürfen, kommen wir sehr gerne wieder!

Verdiente Auszeichnung für alle

Am Samstag spielte jedes der 7 Teams je 15 Minuten gegen jeden. Bei den heissen Temperaturen war der Samstag mit 6 Spielen für jedes Team ein intensiver Tag. Aber dank genügend Pausen, Schattenplätzen, viel Wasser und Sonnencreme ging um 16 Uhr die erste Runde für alle erfolgreich zu Ende.
Am Abend wurde gemeinsam gemütlich gegrillt und miteinander wurden die WM Spiele angesehen.

Anhand der Rangliste des ersten Tages, waren für Sonntag 2 Leistungsgruppen eingeteilt worden. Eine 4er und eine 3er Gruppe wurde gebildet, wobei wiederum jedes Team gegen jedes spielte. Die Spielzeit betrug dieses Mal 2 x 15 Minuten. Sieger wurde das Team mit den meisten Punkten.

Die Rangliste

 A Gruppe
SO Österreich 2

SO Luxemburg
SO Österreich 1
SO Liechtenstein weiss


B Gruppe
VBG Insieme Rorschach
SO Liechtenstein blau
BSG Neckarsulm

Für die Siegerehrung besammelten sich nochmals alle auf dem Feld. Jeder Spieler bekam eine Auszeichnung von Peter Jehle und Franz Burgmeier überreicht.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Mirianda Frick, CSR Verantwortliche, beim LFV für die tolle Organisation, bei Carmen Albor, Behindertenbeauftragte des FCV für die Unterstützung. Auch dem FC Ruggell ein ganz grosser Dank. Gefreut hat uns auch, dass einige Zuschauerinnen und Zuschauer und Mario, Franz und Peter vor Ort mit dabei waren.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Herzlichen Dank ebenfalls an die Fotografen Günther Büchel, Eddy Risch und Christof Egle für die tollen Bilder.




MEHR...
29.06.2018
Dieses Wochenende findet das 1. Special Olympics 7er Fussball Turnier Liechtensteins auf der Freizeitanlage Widau in Rug...
Dieses Wochenende findet das 1. Special Olympics 7er Fussball Turnier Liechtensteins auf der Freizeitanlage Widau in Ruggell statt.

 

Komm vorbei und sei mit von der Partie!

 

7 Teams aus Österreich, Schweiz, Deutschland, Luxemburg und Liechtenstein freuen sich auf viele Zuschauer und Fans!

 

Programm

 

SAMSTAG, 30.6.2018

10.00 Uhr Gemeinsames Aufwärmen

                    mit einem Spieler des FC Vaduz

10:30 Uhr Start Divisioning

12:00 Uhr Mittagspause

13:10 Uhr Divisioning

16:00 Uhr Spielende

18:00 Uhr Abendessen mit Fussball WM- Public Viewing

                    beim Clubhaus

 

SONNTAG, 1.7.2018

09:00 Uhr Gemeinsames Aufwärmen

09:30 Uhr Finalspiele

12.30 Uhr die Siegerehrung findet direkt im Anschluss

                    an das letzte Spiel statt

13.00 Uhr Mittagessen und Turnierende

 

Gemeinsam stark! Das Special Olympics Unified Sports® Projekt mit dem Fussballverband und dem FC Vaduz.



MEHR...
25.06.2018
Das Kooperationsprojekt, das Anfang 2018 mit dem Liechtensteiner Fussballverband (LFV) und dem FC Vaduz (FCV) eingegang...
Das Kooperationsprojekt, das Anfang 2018 mit dem Liechtensteiner Fussballverband (LFV) und dem FC Vaduz (FCV) eingegangen wurde, wird bereits von allen Beteiligten voller Elan umgesetzt und tatkräftig unterstützt.
 

Seit Mai trainiert das Fussballteam von SOLie regelmässig im Rheinpark Stadion in Vaduz, die Athleten und die Unified Partner sind mit Herz und vollem Einsatz dabei, um miteinander Technik, Ausdauer und Taktik zu trainieren.

 

Ganz nach dem Motto: Gemeinsam sind wir stark, bereitet sich das SOLie-Unified-Fussballteam intensiv auf das 1. Liechtensteiner Special Olympics Fussballturnier vor. Das Turnier ist der Auftakt dieser neuen, gemeinsamen Zusammenarbeit im Sportbereich Fussball und findet am Wochenende vom 30. Juni/1. Juli 2018 auf der Freizeitanlage Widau in Ruggell statt.

 

Am Turnier selbst werden acht Unified Teams aus verschiedenen Nationen teilnehmen. Am Samstag ab 10.00 Uhr werden die Divisionings (Klassifizierungsspiele) gespielt, an denen jeder gegen jeden antreten wird. Am Sonntag ab 9.00 Uhr spielen die Teams in zwei Leistungsgruppen mit je 4 Teams um den Sieg, bevor dann um 12.30 Uhr die Medaillen vergeben werden. 

 
Die Schiedsrichter werden vom Liechtensteiner Fussballverband gestellt. Ausserdem wird ein tolles Rahmenprogramm für TeilnehmerInnen und ZuschauerInnen geboten. So treffen sich z.B. am Samstagabend um 20 Uhr alle Interessierten zum Fussball WM Public Viewing im Clubhaus. 

 

Wir freuen uns, dass dieses Unified Sports® Projekt so super angelaufen ist. Und wir freuen uns, gemeinsam mit den Kooperationspartnern LFV und FCV und alle teilnehmenden Teams, auf viele Fans und Zuschauer. Es erwarten uns zwei tolle sportliche Tage und besondere Momente.
Alle die Kommen unterstützen uns und setzten ein Zeichen für Inklusion und den starken Gedanken von Unified Sports®.




MEHR...
15.06.2018
Am 16. Juni findet einmal mehr der LGT Marathon im Lande statt. Dieses Mal sind auch unsere Athleten und Athletinnen dab...
Am 16. Juni findet einmal mehr der LGT Marathon im Lande statt. Dieses Mal sind auch unsere Athleten und Athletinnen dabei. Sie werden nicht am Marathon selbst teilnehmen, doch vor Ort eine Standbetreuung übernehmen.
  

Damit möchten wir auf bevorstehenden Special Olympics World Games 2019 aufmerksam machen, die im März in Abu Dhabi stattfinden werden und an denen auch Liechtenstein mit einer Delegation vertreten sein wird.

 

Sei auch mit dabei und komm uns besuchen!

http://www.lgt-alpin-marathon.li/




MEHR...
15.06.2018
Bereits letzten Oktober startete wir mit den ersten Vorbereitungen. Zwischenzeitlich wurden die Teilnehmerquoten bekannt...
Bereits letzten Oktober startete wir mit den ersten Vorbereitungen. Zwischenzeitlich wurden die Teilnehmerquoten bekannt gegeben und unser Weltspiel-Team konnte selektioniert werden. 

 

Wir werde in folgenden Sportarten dabei sein:
- Rad
- Schwimmen
- Tennis

 

Bevor es soweit ist, gibt es für unsere Sportlerinnen und Sportler viel zu tun. In verschiedenen Bereichen werden sie auf diesen grössten Special Olympics Bewerb vorbereitet.

 

Lade unsere Vorstellungs-PDF herunter, um mehr über die Special Olympics Liechtenstein Word Games Delegation zu erfahren.




MEHR...
14.06.2018
Boccia Spieler Pius Biedermann In den letzten Wochen hatten Norman und ich intensives Training. Unser Trainer Renato ...
Boccia Spieler Pius Biedermann
In den letzten Wochen hatten Norman und ich intensives Training. Unser Trainer Renato forderte uns in diversen Spielzügen und Taktiken. Wenn wir das gut machten, war es ihm nicht gut genug, er wollte, dass wir es noch besser machen und dies zahlte sich schliesslich an den Wettbewerben im Einzel und Doppel aus. Im Einzel und Doppel erreichten Norman und ich jeweils den 3. Rang.

Es war sehr schön für mich und so einen grossen Anlass, der so gut organisiert war, hab ich noch nie erlebt. Es war sehr schön.

Delegaionsbetreuerin Uschi wird von Pius interviewt

Wir haben dir die Tage mit dem Team Lie gefallen. Es hat mir sehr gut gefallen bin froh, dass ich dabei sein durfte. Ich hab mich von Anfang an sehr wohl gefühlt und bin dankbar, dass ich wieder eine Delegation (Weltspiele 2018 ) begleiten durfte und dann noch so eine nette und lustige.

Was hat dir besonders gut gefallen?
Die offene herzliche Stimmung, während der ganzen Spiele, die Sportler, Trainer, Organisation und Zuschauer haben mir besonders gut gefallen. Auch, dass man Sportgeist, Fairness und ehrliche Emotionen miterlebt.

Wenn du könntest, würdest du wieder die Lie Delegation nehmen
Sofort, sofort wieder die Lie Delegation!

Coach Renato Ming
Es war eines der grösseren Turniere mit über 150 Teilnehmern in 8 Stärkeklassen, an denen ich dabei war. Die Organisation war super.

Meine Spieler qualifizierten sich für die Stärkeklassen 1 und 3 und klassierten sich bei den Einzelbewerben im 3. Rang.

Im Doppel mussten sie sich in der besten Division bewähren und holten auch dort sensationelles Bronze. Da die österreichischen Bocciaspieler auch international zu den Besten gehören, hab ich so ein starkes Abschneiden nicht erwartet, ich bin stolz auf meine Mannen.

Wir haben uns in den Sondertrainings speziell auf die Spieltaktik und das Teamspielen konzentriert. Sie setzten das sensationell um und in diversen Spielzügen rollten sie die Kugeln im maximalen Abstand von höchstens 50 cm zum Pallino – diese Konstanz brachte den Erfolg. Für den tollen Teamspirit bedanke ich mich bei allen Teilnehmern.

Pascal Bächle Teilnehmer Open Water
Wir hatten neben dem wöchentlichen Training Zusatztrainings. Über den Winter zusammen mit dem Triathlonverband 4mal im Hallenbad.

Dann gingen wir in den See, dazu hat uns unsere Trainerin Brigitte Neoprenanzüge besorgt. 1500 Meter bin ich vorher noch nie geschwommen, 800 Meter schon. Eine Stunde durchschwimmen ohne Pause ist ganz schön lang. Beim Wettkampf ging dann die Zeit aber doch schnell herum.

Es hat mir gut gefallen und es wäre schön, wenn es wieder einmal so ein Anlass gibt. Sonst hätten wir den Neoprenanzug ja ganz „umasos“besorgt.

Meine Teamkollegin Marie hat es auch gut gemacht, sie war die einzige Frau beim Wettkampf und ist auch 1500 Meter und 800 Meter geschwommen.

Bei 1500 Meter wurde ich 3. mit einer Zeit von 1:01:37 und Marie war knapp dahinter mit 1:02:23.
Beim 800 Meter war es umgekehrt, Marie wurde 2. Ihre Zeit war 00:28:48 und ich hatte 00:29:53 und wurde 3. Die Siegerehrung war schön es war gute Stimmung.

 



MEHR...
11.06.2018
Beim Open Water beeindruckten Marie und Pascal. Nach den harten 1500M am Samstag, schwammen sie die 800M suverän. M...
Beim Open Water beeindruckten Marie und Pascal. Nach den harten 1500M am Samstag, schwammen sie die 800M suverän. Marie belegte den 2. Platz und Pascal den 3. Schlussrang.

Open Water wurde das erste Mal bei den Nationalen Spielen ausgetragen und die Premiere ist geglückt Zum Schluss gab es eine sehr emotionale Siegerehrung. Alle waren, wie es Marie nennt: glücklicherschöpft !


Beim Boccia wurden die Doppel gespielt. Unsere Jungs spielten konzentriert, mit viel Feingefühl und überlegt. Ganz einfach sensationell. In der Gruppe eins hielten sie mit den besten Teams aus Österreich mit und erkämpften sich den 3 Schlussrang.

Die Bocciasiegerehrungen finden am Montagnachmittag im Stadtzentrum von Vöcklabruck statt. Da freuen sich Pius und Norman darauf, denn hier kommen nochmals alle Athleten zusammen und feiern gemeinsam ihre Erfolge.

MEHR...
10.06.2018
Boccia Einzel Finale vom 09.06.18 Norman meinte: Es hat mir super gefallen, mit anderen Athleten von anderen Län...
Boccia Einzel Finale vom 09.06.18
Norman meinte: Es hat mir super gefallen, mit anderen Athleten von anderen Länder zusammen zu spielen. Es war sehr spannend und nervenkitzelnd. Am Nachmittag spielte ich um den 3. und 4. Platz und gewann das interessante Spiel mit super Anleitung von Renato. Somit holte ich mir den 3. Platz.
Pius meinte: Gestern waren die Divisionings und es ging sehr gut. Bin in die Gruppe eins gekommen. Heute Vormittags waren drei Spiele. Zwei habe ich gewonnen und eines verloren. Somit spielte ich am Nachmittag um den Platz 3 und 4. Ich gewann das Spiel und hatte somit den Platz 3. Unser Trainer Renato war nervöser als wir Spieler.

 

Open Water vom 09.06.18
Marie meinte: Ich bin 1500m geschwommen und es war das erste Mal, dass ich im See einen Wettkampf machte. Meine Gegner waren drei Muskelpakete. Ich hatte einfach das Ziel im Auge. Die Strömung war sehr heftig und es trieb mich immer wieder weg von der Boje. Ich holte mir den 4. Rang und bin glücklich müde.
Pascal meinte: Wir hatten eine gute Trainingsvorbereitung im Seeschwimmen. Der Wettkampf war sehr schön, aber auch streng. Die Strömung war sehr heftig. Mit dem Wetter hatten wir grosses Glück.



MEHR...
09.06.2018
Eine Delegation mit zwei Bocciaspielern und zwei Open Water Schwimmer sind zu den Nationalen Sommerspielen von Öste...
Eine Delegation mit zwei Bocciaspielern und zwei Open Water Schwimmer sind zu den Nationalen Sommerspielen von Österreich nach Oberösterreich eingeladen.

Die Spiele sind International besetzt und so treffen unsere Schwimmer auf Kollegen aus den USA, aus Estland und Österreich.

 

Da unser Team das erste Mal bei diesem Bewerb dabei ist, haben sie sich extra gut vorbereitet und sind sehr gespannt auf den Wettkampf.

 

Der Attersee ist eigentlich bekannt für seine tiefen Temperaturen, da es hier in Oberösterreich nun schon länger sehr warm ist, ist es bei 22 Grad Wassertemperatur ein richtiges Vergnügen in den See zu tauchen.

 

Am ersten Tag lernten sich die Schwimmer kennen und konnten erste Trainingserfahrungen im See sammeln. Coach Brigitte Eberle meint, dass sich Marie und Pascal nach der Testrunde h sicher und wohl im See fühlen. Jetzt freuen sie sich richtig auf den Wettkampf.

Die Bojen werden im Dreieck im See verankert, eine Runde beträgt 300 Meter. Am Samstag steht der 1500 Meter und am Sonntag ein 800 Meter Bewerb an.

Für unsere erfahrenen Bocciaspieler Norman und Pius stand das Divisioning an, das heisst, es müssen je 4 Kugeln in 3 verschiedenen Distanzen zum Ballino gerollt werden. Also müssen sie punktgenau konzentriert sein. Das gelang ihnen ganz gut. So wie es aussieht, werden die beiden in einer der besten Gruppen spielen, erfahren wird es Coach Renato Ming aber erst am Samstagmorgen beim Coach Meeting.

Eröffnungsfeier
Es war eine tolle Eröffnungsfeier mit viel Musik, Tanzeinlagen, Feuershow und dem Höhepunkt, dem Aufzug der Fahne und dem Einlauf der Polizeiaspiranten mit dem Olympischen Feuer.
Der Mix aus 2000 Sportlerinnen und Sportler, 600 Coaches, den ganzen freiwilligen Helfern, viel Prominenz aus Sport, Kultur und Politik und den Zuschauern, die das Stadion bis zum letzten Platz füllten, brachten eine unglaubliche Stimmung auf den Platz. Wir können dem OK Team nur gratulieren, es war für uns eine Freude und Ehre, hier dabei sein zu dürfen.

Infos zum Anlass: www. brueckenbauen2018.at



MEHR...
08.06.2018
Am 9.Juni findet auf dem Sportplatz Rheinwiese in Schaan die Leichtathletikmeisterschaft der Kleinstaaten statt: https...
Am 9.Juni findet auf dem Sportplatz Rheinwiese in Schaan die
Leichtathletikmeisterschaft der Kleinstaaten statt: https://www.csse2018.li/

Bei der Eröffnungsfeier werden die Fahnen der 18 Nationen ins Stadion getragen. Sportlerinnen und Sportler von Special Olympics Liechtenstein dürfen diese ehrenvolle Aufgabe übernehmen.

 

Ablauf
11:45 Treffpunkt beim Leichtathletikplatz Schaan, Punkt 5 auf dem Plan (Materialgarage des Leichtathletik Clubs). Ihr bekommt dort die Fahnen und der Ablauf wird erklärt.
12:15 bis 12:30 Einmarsch und Eröffnung
Danach gibt es eine Verpflegung.

 

Anziehen

Weisses Team T-Shirt Special Olympics und je nach Wetter Trainerhose oder kurze Hose, Regenjacke.

 

Kontaktpersonen am Samstag sind Elke +423 794 55 11 und Walter +41 79 276 36 69



MEHR...
05.06.2018
Das Boccateam und die Schwimmer hatten zusammen mit noch anderen Sportgruppen vom 5.-6.Mai 2018 ein Trainingswochenende ...
Das Boccateam und die Schwimmer hatten zusammen mit noch anderen Sportgruppen vom 5.-6.Mai 2018 ein Trainingswochenende in Schaan. An diesem Wochenende haben wir uns intensiv in den Sportarten und konditionell auf die Wettkämpfe vorbereitet.

 

Open Water
Unser Athlet Pascal Bächli und unsere Athletin Maria Lohmann sind seit langem regelmässig in unseren Schwimmtrainings dabei und daher erfahrene Schwimmer. Die Disziplin ‘Open Water’ bestreiten sie jedoch zum ersten Mal und stellt für sie eine neue Herausforderung dar. Dementsprechend intensiv haben sie sich auf ihren Wettkampf in Vöcklabruck vorbereitet. Brigitte Eberle, Headcoach und Hauptleiterin unserer Schwimmgruppen, unterstützte beide. Wir starteten mit den Vorbereitungen im Hallenbad. Mit den Trainingsschwerpunkten Zeitmessung, Ausdaure und Technik. Beide Athleten werden in der Disziplin 1500m schwimmen. Viermal waren wir ab dem Monat Mai in offenen Gewässern schwimmen. In den Spezialtrainings steigerten wir uns, indem wir immer in grösseren Seen trainierten. Zuerst in einem kleinen Badesee, dann in einem Baggersee und dann im Walensee, der doch noch sehr frisch war. Zu all den Spezialtrainings hatten die beiden Athleten ihr gewohntes Training einmal in der Woche im Hallenbad.

 

Boccia
Unser Boccia Team, Pius Biedermann und Norman Kaiser trainiert seit Jahren gemeinsam und konnte im Laufe der Zeit manche Turniererfahrung sammeln. Auf die kommenden Wettkämpfe bei den Nationalen Sommerspielen 2018 haben sie sich auch mit Spezialtrainings vorbereitet. Renato Ming, welcher als Coach die beiden begleiten wird, leitet das Team als Hauptleiter der Sportart Boccia auch in ihren wöchentlichen Trainings an.

 

 



MEHR...
04.06.2018
Als kleine Erinnerung und kleines Dankeschön an alle AthletInnen, Coaches und HelferInnen. Ihr seid einfach klasse...

Als kleine Erinnerung und kleines Dankeschön an alle AthletInnen, Coaches und HelferInnen. Ihr seid einfach klasse! 

 



MEHR...
27.05.2018
An den Nationalen Spiele der Special Olympics in Genf haben die Liechtensteiner Athleten überzeugt. Die 20 Athleten...
An den Nationalen Spiele der Special Olympics in Genf haben die Liechtensteiner Athleten überzeugt. Die 20 Athleten kamen gestern Abend mit 27 Medaillen nach Hause und wurden in Schaan spontan von Daniel Risch für ihren super Einsatz an den Nation Games Switzerland 2018 in Genf überrascht.

Bereits am Samstag feierte die Liechtensteiner Delegation über etliche Medaillen. Am Abschlusstag kamen noch einmal viele hinzu – die meisten davon in Gold. Einleitend eröffnete Simon Fehr die Gold-Bilanz am Sonntag mit einem Sieg über 25m Brust. Er legte auch über 25m Freistil nach und sicherte sich Gold. Die starke Leistung der Schwimmer an diesem Wochenende rundete schliesslich die 4x50m-Freistil-Staffel ab, die sich ebenfalls Gold sichern konnte. Startschwimmer war Simon Fehr, gefolgt von Mathias Märk, Carmen Oehri und Nico Holzinger.

Fussballer ungeschlagen zu gold
Gold gab es auch bei den SOLie Kickers. Während die Fussballer in den Divisionings noch zwei Niederlagen erlitten, blieben sie mit einem Unentschieden und drei Siegen im Wettkampf ungeschlagen. Erst als sie bei der Siegerehrung als letztes Team beim Countdown übrig blieben, realisierten die Spieler – begleitet von grossem Jubel – dass sie ganz nach oben auf das Podest steigen durften.

Grosse Tenniserfolge
Nach ihren vierten Plätzen am Samstag konnten am Sonntag Andreas Aprile und Fabian Fretz ebenfalls eine Goldmedaille in Empfang nehmen. Aprile trat gemeinsam mit Andreas Meile an, Fabian Fretz war im Team dem Wiler Michael Soder eingeteilt. Ein weiteres internationales Duo bildeten die Nendlerin Cassandra Marxer und die Luxemburgerin Kelly Toex, die sich ebenfalls souverän die Goldmedaille sicherten. Zum Goldregen kam noch die Bronzemedaille von Jannik Walser, die er mit dem Walliser Olivier Burgener erspielte. Aus Sicht der Radfahrer war es ein bronzener Sonntag: Marie Lohmann, Matthias Mislik und Dorian Locher waren am zweiten Tag auch noch erfolgreich und Sandro Morf krönte sein gutes Wochenende noch mit Silber.

Gute Organisation, grosse Präsenz
«Die Spiele waren aus unserer Sicht sehr gut organisiert», resümierte Brigitte Marxer. Dass es bei einzelnen Disziplinen Verspätungen gibt, das sei normal. «Die Organisatoren und freiwilligen Helfer waren sehr gut gebrieft und konnten uns in jeder Situation helfen. Das war doch sehr imposant», stellt die Delegationsleiterin die Organisatoren in Genf ein positives Zeugnis aus. Diese haben es geschafft, dass die Nationalen Spiele auch medial eine grosse Präsenz erfuhren.

Besonders erwähnenswert war dann wohl auch Nicole Howald: Die Freiwillige, die der Liechtensteiner Delegation zugeteilt war, erhielt als Dank von den Athleten – neben vielen Umarmungen und schönen Momenten – ein Team-Shirt, eine Figur von Sponsor Swarovski sowie eine Einladung, nach Liechtenstein zu kommen. Neben den sportlichen Erfolgen erlebte das knapp 40-köpfige Team aus Liechtenstein die Stadt Genf von einer sehr sympathischen und toleranten Art: ein weiteres, unvergessliches Kapitel in der Special Olympics-Geschichte Liechtensteins. 


Die Resultate im Überblick


Fussball: Gold
Alexander Bucher, Anderson da Silva, Johann Kirschbaumer, Arben Krasiqi, Fabio Maiolo, Michael Marxer, Michel Kindle, Joel Seiler.

Rad
Dorian Locher: Bronze über 5km, Bronze über 2km
Matthias Mislik: Silber über 15 km, Bronze über 10km
Sandro Morf: 4. über 5km, Silber über 2km
Kai Ospelt: 6. Über 5km, 5. über 2km
Sarah Hehli: 5. über 500m, Gold über 1 km
Marie Lohmann: Gold über 5km, Bronze über 2km

Reiten
Fiona Pfeiffer: Gold im Working Trail, Gold in der English Equitation

Schwimmen
1 Simon Fehr: Gold über 25m Brust, Gold über 25m Freistil.
2 Mathias Märk: 8. Rang über 50m Freistil, Bronze über 25m Rücken, Gold in der Staffel
4 Nico Holzinger: Bronze über 50m Rücken, 4. über 100m Freistil, Gold in der Staffel
Jeanette Matt: Silber über 25m Rücken, 8. Rang über 50m Freistil
3 Carmen Oehri: Silber über 25m Rücken, 4. Rang über 50m Freistil, Gold in der Staffel
Bemerkungen: Nadja Hagmann konnte krankheitsbedingt nicht mitfahren, Sonja Hämmerle und Stephanie Kottmann waren dabei, konnten aber nicht starten.

Tennis
Andreas Aprile: 4. Im Einzel, Gold im Doppel
Fabian Fretz: 4. Im Einzel, Gold im Doppel
Cassandra Marxer: Silber im Einzel, Gold im Doppel
Andreas Meile: Gold im Einzel, Gold im Doppel
Jannik Walser: Gold im Einzel, Bronze im Doppel



MEHR...
26.05.2018
Wahren Kampfgeist legten alle Athleten in Genf an den Tag – die Kleinste war aber am Samstag die Grösste: Fio...
Wahren Kampfgeist legten alle Athleten in Genf an den Tag – die Kleinste war aber am Samstag die Grösste: Fiona Pfeiffer holte mit ihrem «Leih-Pferd» Cheyenne in beiden Disziplinen, in denen sie antrat, gleich zwei Goldmedaillen. Sowohl im Workling Trail als auch in der English Equitation konnte es kein Athlet so gut wie sie. Die Zehnjährige machte nicht nur ihre Eltern und ihren Coach Michaela Banzer stolz, sondern auch die ganze 38-köpfige Delegation, die seit Donnerstag in Genf weilt und sich abermals als Botschafterin für Liechtenstein zeigt. Weitere Goldmedaillen gab es auch im Tennis: Jannik Walser und Andreas Meile gewannen ihre Kategorien. Silber konnte sich Cassandra Marxer sichern – knapp nicht gereicht hat es für Andreas Aprile und Fabian Fretz, die jeweils das Podest knapp verpassten. Sie haben aber heute noch eine Chance, wenn es in die Doppelbewerbe geht.

Lohmann und Hehli zuoberst
Die Fussballer sind ebenfalls gut auf Kurs. Das erste Spiel entschieden sie mit 5:4 für sich, die zweite Partie endete 1:1 Unentschieden. Hier wird der Bewerb ebenfalls heute Vormittag beendet. Bei den Radfahrern gab es ebenfalls Grund zur Freude: Sarah Hehli über 1km und Marie Lohmann über fünf Kilometer holten jeweils Gold. Lohmann war kurz nach dem Start zurückgefallen, kämpfte sich aber zurück und legte einen starken Schlussspurt hin. Silber gab es für Matthias Mislik über 15km und Bronze ging an Dorian Locher über 5km. Zu erwähnen ist auch der 4. Rang von Sandro Morf, der sich nach langer Absenz wieder zurückkämpfte.

Bei den Schwimmern holte Nico Holzinger als erster eine Medaille. Über 50m Rücken gab es Bronze. Jeanette Matt wurde über 25m Rücken zur Silbermedaillengewinnerin genauso wie Carmen Oehri. Mathias Märk holte in dieser Disziplin Bronze.

Nach einem intensiven Tag durften in der Stadt Genf die guten Ergebnisse noch ein wenig gefeiert werden, bevor es morgen noch einmal Wettkämpfe gibt. Ausser im Reiten stehen in allen Bewerben mit Liechtensteiner Beteiligung noch Entscheidungen an.

MEHR...
25.05.2018
Nach der tollen Eröffnung am gestrigen Donnerstag mit Christa Rigozzi erkundeten heute die Sportler ihre Wettkampfs...
Nach der tollen Eröffnung am gestrigen Donnerstag mit Christa Rigozzi erkundeten heute die Sportler ihre Wettkampfstätten und legten fest, in welchen Kategorien sie am Samstag bei den Wettkämpfen auflaufen werden. Das Wetter spielte den Athleten in die Karten: strahlender Sonnenschein am Genfersee.

 

Bei den Radfahrern wurde das Feld in drei Kategorien eingeteilt, in denen die Stärken ermittelt wurden. Die Radfahrer fanden eine breite Strecke, einfach bis auf eine steile Kurve. «Es ist bei allen sehr gut gelaufen», resümierte Coach Alexandra Hasler. Morgen freuen sich die Liechtensteiner auf den Fanclub. Neben der Familie Locher, die schon seit Beginn der Spiele dabei war, wird die Familie Lohmann und der Vater von Sarah Hehli in Genf erwartet. Die gute Organisation bei den Radfahrern wurde noch von der Kulisse getoppt: Die Strecke führte rund um das Stade de Genève, der Heimat des FC Servette Genf. 

 

Auch im Schwimmen sind die Betreuer und Sportler nach den Divisionings zufrieden. 50m Rücken, 25m Brust sowie 25 und 50m Freistil standen auf dem Programm. Die Vorfreude auf die Wettkämpfe sowie die Divisionings in der Staffel ist hier gross.

 

Bei den Fussballern sprangen nach den Divisionings vier Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden heraus. Auch mit dieser Ausbeute ist man seitens der Liechtensteiner Kicker zufrieden. 

 

Im Tennis waren die fünf Athleten im entlegenen Vessy in Aktion. Hier hatte es die Organsatoren am schwersten, weshalb die Athleten lange Wartezeiten in Kauf nehmen mussten. Von sehr guten Ergebnissen bis bitteren Enttäuschungen war alles dabei.

 

Im Reiten war Fiona Pfeiffer erst am Nachmittag im Einsatz. Hier ging es um's Horse Matching - also das Sich-an-das-fremde-Pferd-Gewöhnen. Das klappte augenscheinlich sehr gut.



MEHR...
25.05.2018
Kurz nach 14 Uhr kam die Liechtensteiner Delegation in Genf an. Nach einer fünfstündigen Busfahrt waren die 20...
Kurz nach 14 Uhr kam die Liechtensteiner Delegation in Genf an. Nach einer fünfstündigen Busfahrt waren die 20 Athleten und 18 Trainer und Betreuer erleichtert, wieder festen Boden unter den Füssen zu haben. Die Vorfreude war bereits am Vormittag beim Abschied von den Familien in Schaan gross.

Militärisches Flair für die Liechtensteiner
Zwar floss die eine oder andere Träne ob des Abschieds, im Car stieg dann aber die Stimmung stetig. Die Athletinnen und Athleten machten einander Mut und legten sich bereits die Strategien für die Divisionings zurecht, die heute beginnen.
Die ersten Eindrücke nach der Akkreditierung, wo bereits die Freiwilligen Helfer (Benevols) zugewiesen wurden, durften die Delegationsmitglieder gleich in der Kaserne machen. Als Benevole für Liechtenstein wird die Lehrerin Nicole aus Bern während des ganzen Wochenendes das Team als gute Seele begleiten und mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Über 2000 Menschen im Einsatz
1600 Athleten und 600 Trainer und Betreuer sorgten inmitten der Stadt Genf für eine bunte und lebendige Kulisse, als sie nach und nach im grossen «Gemeinschaftszelt» auf der Pleine de Plainpalais zum Abendessen eintrafen. Anschliessend begab sich die ganze, riesiger Special Olympics Familie der Schweiz – mit ihrenausländischen Gästen u.a. aus Liechtenstein, Belgien, Luxemburg, Monaco, San Marion und Österreich – quer durch die Stadt in den Parc des Bastions. Unterwegs war der Weg von zahlreichen Fans und Freunden gesäumt, die den Athleten begeistert zujubelten. Ein grosses Fest in den Strassen von Genf.Vor dem Reformationsdenkmal «Mur des Reformateurs» entstand ein beeindruckendes und symbolträchtiges Ambiente. Ein lokaler Fernsehsender überträgt an diesem Wochenende live von den Wettkämpfen und auch sonst ist das Interesse in Genf an den Spielen gross. Auf einer Grossleinwand wurde die Eröffnungsfeier auch im Olympic Town übertragen, wo die Gäste ohne Akkreditierung dem Spektakel folgen konnten.

Spät ins Bett und früh raus
Gestern Abend bezogen die vielen Delegationen ihre Plätze und warteten gespannt auf die Darbietungen auf der Bühne. Es ging actionreich und emotionial zu und her und die begeisterten Athleten gingen richtig mit. Den Organisatoren gelang eine tolle Einstimmung auf die Spiele. Dennoch kamen die Athleten erst spät ins Bett und müssen morgen früh raus. Heute starten nämlich die Divisionings, in denen die Stärkeklassen für die Wettkämpfe festgelegt werden. Liechtenstein in ist den fünf Disziplinen Reiten, Rad, Fussball, Tennis und Schwimmen vertreten.

Für die mitgereisten Familien – auch einige Liechtensteiner Athleten haben Unterstützung aus der Heimat dabei – der Athleten organisierten die Veranstalter von Special Olympics Schweiz für das Wochenende ein Familienprogramm mit Stadtführungen, Kunstrundgängen und Familien-Apéro.

MEHR...
22.05.2018
Vom kommenden Donnerstag, den 24. Mai bis und mit Sonntag den 27. Mai finden die Nationalen Spiele in Genf statt.  ...
Vom kommenden Donnerstag, den 24. Mai bis und mit Sonntag den 27. Mai finden die Nationalen Spiele in Genf statt.

 

Vier Tage lang werden rund 1800 Sportlerinnen und Sportler aus 13 Disziplinen sowie 700 Coaches und Begleitpersonen im Herzen der Stadt zu Gast sein.

 

Auch wir von SOLie sind mit einer grossen Delegation vertreten: 28 Athletinnen und Athleten nehmen in den Sportarten Schwimmen, Fussball, Tennis, Rad und Reiten an den Wettkämpfen teil.

 

Sie alle freuen sich auf schöne Tage und natürlich spannende Wettbewerbe. Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, der gesamten Delegation eine gute Reise und viel Glück!

 

Nähere Informationen zu den Nationalen Spielen: www.ge2018.ch



MEHR...
18.05.2018
Einmal im Monat trifft sich das Athletengremium von SOLie, um sich über Neues zu informieren und auszutauschen. Ges...
Einmal im Monat trifft sich das Athletengremium von SOLie, um sich über Neues zu informieren und auszutauschen. Gestern gestaltete sich das Treffen einmal etwas anders. Wir durften Johanna Pramstaller, eine Special Olympics Österreich Sportlerin bei uns begrüssen. 

 

Johanne wurde im Frühjahr 2015 zur ersten österreichischen ‘Global Messenger’-Athletin Österreichs bestellt. Global Messenger heisst: Weltweiter Boschafter. Ein Botschafter für den Sport und für die Athletinnen und Athleten von Special Olympics.

 

Im Zuge ihrer Aufgabe arbeitet Johanna bei dem ‘Europäischen Input Council Leadership Programm’ mit. Dabei besuchen 8 SportlerInnen aus verschieden Ländern Europas Athletinnen und Athleten von Special Olympics. Die Idee ist, in direkten Gesprächen ihre Vorstellungen und Bedürfnisse von Special Olympics besser kennen zu lernen. Die gesammelten Ideen werden dann von der Gruppe an einem Special Olympics-Treffen im Herbst vorgetragen.

 

Unser Gremiumsmitglied Pius Biedermann dazu:

 

Heute kam Johanna zu uns nach Schaan. Sie berichtete über Manches. Vor allem ging es um die Frage, was man sich in Zukunft von Special Olympics wünscht.

 

Dazu wurden zwei Gruppen gebildet. Auf zwei Plakaten - das eine ‘JA - Ideen Vorstellungen Wünsche’, das andere ‘NEIN - was man nicht will’- konnte man seine Ideen aufschreiben. Danach wurden die Plakate aufgehängt, gemeinsam angeschaut und verschiedene Dinge angesprochen und diskutiert.

 

Johanna geht aber auch noch zu SO Schweiz und Deutschland um möglichst viele Informationen von den Athletinnen und Athleten von Special Olympics zu bekommen.

 

Wir danken Johanna für ihren Besuch. Es hat Freude gemacht und es war spannend und sehr interessant.



MEHR...
18.05.2018
Das Lager machte soviel Spass, deshalb haben wir für euch ein Video gemacht.     ...

Das Lager machte soviel Spass, deshalb haben wir für euch ein Video gemacht.

 

 



MEHR...
14.05.2018
Wir danken allen Beteiligten für das tolle Projekt und freuen uns auf die Zusammenarbeit.     ...

Wir danken allen Beteiligten für das tolle Projekt und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

 

 

Gemeinsam stark – Unified Sports © | Special Olympics Liechtenstein (SOLie), der Liechtensteiner Fussballverband (LFV) und der FC Vaduz haben heute eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Ziel der Partner ist es, die soziale Integration zwischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit und ohne mentaler Beeinträchtigung zu fördern und somit bestehende Barrieren aufzubrechen und Vorurteile abzubauen.  

 

 

 

An der heutigen gemeinsamen Medienkonferenz von Special Olympics Liechtenstein, dem Liechtensteiner Fussballverband und dem FC Vaduz wurde der Startschuss für eine grossartige Kooperation gelegt. "Ziel dieser Kooperation ist es, zukünftig die soziale Integration zwischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit und ohne mentaler Beeinträchtigung zu fördern. Der Fussball wird dabei als Inklusionsinstrument genutzt," führte I.D. Prinzessin Nora von Liechtenstein einleitend aus. Kinder und Jugendliche mit mentaler Beeinträchtigung sollen soweit wie möglich in den regelmässigen Trainings- und Spielbetrieb des FC Vaduz integriert werden. Der LFV werde dieses Vorhaben und die jeweiligen Projekte wo immer er könne unterstützen, so die Präsidentin des Stiftungsrats weiter.  

 

 

 

"Der Sport in Liechtenstein und der Region ist nach wie vor in vielen Bereichen gegenüber Menschen mit mentaler Beeinträchtigung separierend organisiert", führte Brigitte Marxer, Geschäftsleiterin von SOLie, aus. "Wir sind daher sehr glücklich und dankbar über die Zusammenarbeit mit dem LFV und dem FC Vaduz. Dies ist eine riesige Chance, bestehende Barrieren aufzubrechen und Vorurteile abzubauen", freute sich Marxer. Auch Ruth Ospelt, Präsidentin des FC Vaduz, war die Freude an diesem Tag anzumerken. "Wir haben in unserer neuen Strategie 18+ klar definiert, dass der FC Vaduz in Zukunft seine soziale Verantwortung gegenüber der Gesellschaft noch mehr vorleben wird. Uns liegen diese Projekte daher sehr am Herzen und wir werden sie mit vollem Engagement unterstützen", so Ospelt weiter. In die ähnliche Kerbe schlug Hugo Quaderer, Präsident des LFV: "Der LFV unterstütz dieses Vorhaben und die jeweiligen Projekte im Zuge seiner neuen Corporate Social Responsibility-Strategie und übernimmt dabei eine Vorreiterrolle in der Liechtensteiner Sportlandschaft. Auch wir sind sehr glücklich über diese Kooperation." 

 

 

 

Als erstes Projekt findet am 30. Juni und 1. Juli in Ruggell ein Unified-Fussballturnier statt. Für diesen Anlass sucht Special Olympics Liechtenstein Sportlerinnen und Sportler ab 16 Jahren, die Freude und Spass am Fussballspielen haben und sich gerne in einem Team mit den Special Olympics Athleten einbringen. Eine Clubzugehörigkeit ist dabei nicht notwendig – Grundkenntnisse und Freude am Fussballspiel reichen aus. Zur Vorbereitung auf das Turnier finden im Mai und Juni Trainings auf dem Gelände des Rheinpark Stadions in Vaduz statt. Am Turnier selbst werden acht Unified Teams aus verschiedenen Nationen teilnehmen. Ausserdem wird ein tolles Rahmenprogramm für Teilnehmer und Zuschauer geboten.



MEHR...
06.05.2018
Als Vorbereitung auf die Nationalen Spiele der Schweiz in Genf in knapp drei Wochen - aber auch zum Spass und Training ...

Als Vorbereitung auf die Nationalen Spiele der Schweiz in Genf in knapp drei Wochen - aber auch zum Spass und Training - absolvierte die SOLie-Sommersport-Familie am Wochenende vom 4.-6. Mai das Lager im der Jugendherberge in Schaan/Vaduz. Die Stimmung war gut und die Leiter waren sich am Ende einig: Es war eines der am besten organisierten Wochenenden überhaupt.

 

Bereits am Freitagabend traf sich Die Delegation, die an den Weltspielen 2019 in Abu Dhabi Liechtenstein vertreten wird. Ziel war es, mehr über die arabische Kultur zu lernen. Der Liechtensteiner Manuel, der 18 Jahre in Dubai lebte, brachte den Arabien-Neulingen aus erster Hand bei, worauf man in dieser Region achten muss. Zuvor kochten aber alle gemeinsam ein arabisches Menü - das lecker schmeckte. 

 

Am Samstag ging es dann in den sportlichen Bereich über: Das Weltspiel-Team traf nun mit weiteren Special-Olympics-Athleten und die SOLie-Kids zusammen. Letztere durften sich in Buchs beim Bouldern üben. Die anderen Athleten fanden sich in ihren Trainingsstätten ein. Das Schwimmen und Reiten fanden in Balzers, Tennis und Fussball in Vaduz, Rad und Boccia in Schaan statt.  Und das bis Mittag: Denn am Nachmittag ging es an den Städtlelauf nach Vaduz, wo die Special Olympics bei ihrem eigenen Lauf - gemeinsam mit den "Städtle-Joggern" unterwegs war. Hier liefen die Athleten - je nach physischen Möglichkeiten - entweder eine oder zwei Runden. Die Athleten gaben alles und wurden von den zahlreichen Fans im Städtle lautstark angefeuert.  Am Abend wurden alle wieder in der Jugendherberge - wie bereits am Mittag - verpflegt. Bei für vielen überraschend guter Küche!

 

Bevor es ins Bett ging, konnten die Lager-Teilnehmer den Abend noch frei gestalten. Besonders beliebt war der Tischtennistisch, wo man bis zur Dunkelheit ausmachte, wer denn nun der bessere am Tisch ist. 

 

Am Sonntag ging es für alle ausser den Reitern noch einmal in ihre Trainingsstätten. Die Schwerpunkte lagen dabei neben der Vorbereitung auf Genf auch auf die Nationalen Spiele in Österreich, die in Vöcklabruck stattfinden. Hier werden Boccia-Spieler und unser Open Water Athleten mitwirken. Nach dem Mittagessen war das Lager schon im Endspurt: Mit ein paar gemeinsamen Spielen und dem Fliegerlied endete  das Lager, das - einmal mehr - ein unvergesslicher Teil der Special Olympics Geschichte war. 

 

Special Olympics Liechtenstein bedankt sich bei den Verantwortlichen der Jugendherberge für ihre Gastfreundschaft und das gute Essen. Ausserdem danken wir den Betreibern der Trainingsstätten für das zur Verfügung stellen und nicht zuletzt auch ein Dank an den LC Vaduz und das OK des Städtlelaufs. Es war wieder denkwürdig! 



MEHR...
04.05.2018
  An diesem Wochenende treffen sich 63 AthletInnen und TrainerInnen  zum SOLie Sportlager in der Jugendherbe...
 
An diesem Wochenende treffen sich 63 AthletInnen und TrainerInnen  zum SOLie Sportlager in der Jugendherberge Schaan.

 

Die Jüngsten verbringen am Samstag einen coolen ‘Kids und Young Athlets’ day in der Boulderhalle in Buchs, klettern und spielen steht auf dem Programm. Die erwachsenen Sportlerinnen und Sportler trainieren dann in ihren Sportarten um sich bestmöglich auf die nächsten grösseren Wettkämpfe, die nationalen Spiele in der Schweiz und Österreich, vorzubereiten.

 

Highlight am Samstag wird für alle jedoch die Teilnahme am Städtlelauf sein. Mit mehr als 50 Personen werden wir dieses Jahr starten. Dies auch als kleines Zeichen zum 50jährigen Jubiläum von Special Olympics International, das 2018 überall auf der Welt gefeiert wird.

 

Nach dem Abend bei Spiel und Spass und gemütlichem Beisammensein, folgt am Sonntagvormittag nochmals ein intensiver Trainingsblock. Ein feines Mittagessen als Abschluss des erlebnisreichen Lagers haben sich dann alle redlich verdient.

 

Wir freuen uns auf viele schöne Momente miteinander!



MEHR...
03.05.2018
Für unsere AthletInnen bedeutete es Emotionen pur, gestern Abend beim Cup Finale im Rheinparkstadion Vaduz mit dabe...
Für unsere AthletInnen bedeutete es Emotionen pur, gestern Abend beim Cup Finale im Rheinparkstadion Vaduz mit dabei zu sein.

 

Erst das Einlaufen mit ihren Stars zu Beginn des Spieles, dann in der Halbzeitpause des 11 Meter schiessen.

 

Unterstützt von den Eltern, die mit im Stadion waren, dem Platzspeaker und rund 675 weiteren ZuschauerInnen forderten unserer SportlerInnen Peter Jehle, Goali vom FCV, heraus.

 

Tolle Stimmung, besondere Begegnungen und ein unvergessliches Erlebnis für unsere Fussball-Fans. Wir danken allen Beteiligten, einfach super, dass wir dabei sein durften!

 

 

 

 

 



MEHR...
01.05.2018
In Mauren ging am 1. Mai das Radkriterium über die Bühne. Der Wettergott meinte es gut mit den Athleten, es bl...
In Mauren ging am 1. Mai das Radkriterium über die Bühne. Der Wettergott meinte es gut mit den Athleten, es blieb nämlich kühl und trocken.

Sieben 4er-Teams von Special Olympics waren am Start. Die Teams bestanden jeweils aus einem prominenten Sportler aus Liechtenstein (Patrick Matt, Marcel Knaus, Benedict Mündle, Ewald Wolf, Magnus Büchel, Walter Eberle und Marc Ruhe), einer/m Paralympics HandbikefahrerIn, Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem Vorbereitungsteam der Special Olympics Sommer-Weltspiele 2019 und weiteren Special Olympics SportlerInnen. Pro Team wurden die gefahrenen Runden zusammengezählt, bis die erste Mannschaft 50 Runden (à 980m) erreicht hatte.

Die sieben Teams gaben Vollgas und nach etwas mehr als einer halben Stunde hatte das erste Team das Ziel erreicht. Grosse Freude gab es am Ende bei Ewald Wolf, Simon Fehr, Andreas Aprile und Sarah Hundert. Sie gewannen das Rennen. Am Ende konnten sich aber alle als Sieger fühlen – sie haben ihr Bestes gegeben und das Radkriterium Mauren mit einem sympathischen Aspekt bereichert. Das würdigten auch die Organisatoren, deren Anfrage zur Teilnahme nächstes Jahr gleich frenetisch bejaht wurde.

Gebildet werden die Teams aus einem prominenten Sportler aus Liechtenstein, einer/m Paralympics HandbikefahrerIn, Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Vorbereitungsteam der Special Olympics Sommer Weltspiele 2019 und weiteren Special Olympics SportlerInnen.

Das Rennen umfasst 50 Runden, eine Runde beträgt 980 Meter. Jede gefahrene Runde zählt!

MEHR...
26.04.2018
Am kommenden Dienstag, den 1. Mai findet wiederum das Int. Radkriterium des RVM rund um den Weiherring in Mauren statt....
Am kommenden Dienstag, den 1. Mai findet wiederum das Int. Radkriterium des RVM rund um den Weiherring in Mauren statt. Und wir sind mit erfolgreichen Promi-Sportlern und den Paralympics-Handbikern mit dabei!

 

Special Olympics International feiert dieses Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Diesem Jubiläum soll auch beim Radkriterium Rechnung getragen werden.

 

Um 12.15 Uhr werden die 4er Teams zum Special Olympics Race starten. Gebildet werden die Teams aus einem prominenten Sportler aus Liechtenstein, einer/m Paralympics HandbikefahrerIn, Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Vorbereitungsteam der Special Olympics Sommer Weltspiele 2019 und weiteren Special Olympics SportlerInnen.

 

Das Rennen umfasst 50 Runden, eine Runde beträgt 980 Meter. Jede gefahrene Runde zählt! Welches Team erreicht zuerst die 50 Jubiläums-Runden?

 

Wir freuen uns, über so prominente Unterstützung!

Als Promi-Fahrer mit dabei sind: Patrick Matt, Marcel Knaus, Benedict Mündle, Ewald Wolf, Magnus Büchel, Walter Eberle und Mark Ruhe.

 

Jede und jeder setzt sich für das Team ein, als Zeichen der Zusammengehörigkeit und aus Freude am Sport! An dieser Stelle ein grosses Dankeschön dem Radfahrverein Mauren für die gelungene Integration unserer Athletinnen und Athleten!

 

Natürlich hoffen alle TeilnehmerInnen auf viel Unterstützung durch ein zahlreiches Publikum, kommst Du auch? Wir freuen uns darauf, Dich kennen zu lernen!



MEHR...