Lasst mich gewinnen!


Doch wenn ich nicht gewinnen kann,


lasst es mich mutig versuchen.

Special Olympics Eid

15 Medaillen für SO Liechtenstein

Mittwoch, 20.03.2019

Auch am letzten Wettkampftag durfte Liechtenstein noch einmal einige Medaillen in Empfang nehmen.

In Dubai waren am Mittwoch noch Nadja Hagmann über 100m Brust, Mathias Märk über 50m Rücken und die Staffel im Einsatz. Hagmann wurde in ihrem Lauf Sechste. «Nadja war in einer Gruppe, in der alle die gleiche Zeit schwammen und sie ist super geschwommen. Wir sind stolz auf sie», erklärte Headcoach Brigitte Eberle. Mathias Märk, der bis dato als Einziger noch keine Medaille umhängen konnte, zog nach und lieferte einen starken Wettbewerb. «Mathias war gut geschwommen, nächstes Mal liegt aber Gold drin», fasste Elke Sele-Kettner zusammen.

Zum Abschluss der Schwimmbewerbe durfte die Liechtensteiner 4x50m Freistil-Staffel ran. Das topmotivierte Quartett Mathias Märk, Simon Fehr, Sonja Hämmerle und Nadja Hagmann absolvierte die 400m in 5:33.71 und holte damit Silber.

Tennisspieler sahnen ab

Eine erfolgreiche Kampagne absolvierten auch die Tennisspieler von Special Olympics Liechtenstein. Allen voran Fabian Fretz glänzte mit zweimal Gold: Einmal im Einzel und einmal im Mixed-Doppel mit Cassandra Marxer. Sie holte im Einzel die Silbermedaille, da sie sich im Finale gegen eine übermächtige Britin geschlagen geben musste. Bronze gab es am letzten Tag für Andreas Aprile. Er schlug einen Athleten aus Bulgarien.

Nach den Wettkämpfen kann die Liechtensteiner Delegation sehr zufrieden sein. Insgesamt bringen sie am Samstag 15 Medaillen mit nach Hause: Zwei sind golden, sieben silbrig und sechs bronzefarben. Anlässlich der Schlussfeier am Donnerstag darf das Team von Special Olympics Liechtenstein die Spiele ausklingen lassen. Angekündigt sind hier wieder einige Stars. Drei Vertreter der Delegation dürfen dann für Liechtenstein ins Stadion Einlaufen: Coach Philipp Ott, die erfolgreiche Radfahrerin Marie Lohmann und «Goldjunge» Fabian Fretz.