Lasst mich gewinnen!


Doch wenn ich nicht gewinnen kann,


lasst es mich mutig versuchen.

Special Olympics Eid

Behinderung

Eine Behinderung ist keine Krankheit! Mentale Behinderung bedeutet Schwierigkeiten im kognitiven (erkenntnismässigen) Bereich. Zu den kognitiven Fähigkeiten eines Menschen zählen zum Beispiel die Fähigkeiten zu lernen, zu planen, zu argumentieren. Einschränkungen in diesem Bereich können auch bedeuten, dass eine Person Schwierigkeiten hat, eine Situation zu analysieren, etwas zu verallgemeinern, vorauszuschauen oder sich in der Situation angemessen zu verhalten.

 

Sie beeinflusst die Gesamtentwicklung oder die Lernfähigkeit in unterschiedlicher Art und Weise. Bei Menschen mit einer geistigen Behinderung verläuft die Entwicklung langsamer als bei anderen Menschen. Es gibt genetisch bedingte, angeborene mentale Behinderungen wie zum Beispiel das Down-Syndrom. 

 

Stoffwechselstörungen, Komplikationen während der Geburt, Sauerstoffmangel oder Unfälle können ebenfalls Behinderungen verursachen.

 

Oft werden die Aufgaben von Special Olympics mit dem Begriff Paralympics verwechselt. Während Special Olympics sich mit Sportprogrammen für Menschen mit Mentalen Behinderungen beschäftigt, versteht man unter Paralympics die sportlichen Wettbewerbe von Menschen mit körperlichen Behinderungen.